Buntes Kirtagtreiben mit Baum und viel Holz

Passables Feierwetter bescherte der Himmel den Kirtagsbaumkraxlern! Am Foto: Daniel und Marlene Pfeffer, Dominik Hahn, Jakob Weichselbaum und Verena Fletzer.
37Bilder
  • Passables Feierwetter bescherte der Himmel den Kirtagsbaumkraxlern! Am Foto: Daniel und Marlene Pfeffer, Dominik Hahn, Jakob Weichselbaum und Verena Fletzer.
  • hochgeladen von Michaela Seyer

KIRCHBACH(ms). Was haben Friedrich Wagner, Manfred Preiser, Franz Jahn, Johann König, Herbert Prock, Uli und Robert Hahn mit unzähligen weiteren Festbesuchern gemeinsam? Offensichtlich hat ihnen das besondere Speisenangebot beim 1. Holzkirtag in Kichbach bestens gemundet: ein Kirtagsochse, das gab es tatsächlich in der Umgebung bislang noch nie. Vom Objekt der Begierde blieb am Abend fast nichts übrig. Und obwohl das „Festwetter“ am Sonntag alles andere als einladend war, kamen dennoch unzählige Gäste in die Gessel-Mühle. Dazu Holzland-Geschäftsführer Anton Besenbäck: „Für Holz interessieren sich meist naturverbundene Menschen. Und die haben kein Problem mit ein paar Regentropfen.“ Mit dem Thema Holz in all seinen Facetten ließen sich tatsächlich Hunderte locken. Nicht von ungefähr zeigten sich Kommandant Gerhard Fletzer und seine Feuerwehrkameraden am Ende mehr als zufrieden. In der Küche, an den Zapfhähnen, beim Bedienen – es blieb kaum Zeit zum Verschnaufen.

Neues Konzept kam gut an

Er war etwas Besonderes, der Kirchbacher Kirtag. Denn in Kirchbach wird die Tradition gepflegt! Kirchbach ist einer der ganz wenigen Orte, wo nach dem Festgottesdienst auf den Kirtagsbaum gekraxelt und so das Brauchtum hochgehalten wird. Viele Besucher ließen es sich auch nicht entgehen, eine Portion „Kirtagsochse“ mit Beilagen zu bestellen und zu verzehren. Aber auch das weitere Speisenangebot, insbesondere die Hendel vom Holzkohlegrill, war heiß begehrt. Abgesehen vom reibungslosen Ablauf der zweitägigen Veranstaltung – viele Gäste stürmten schon die Schlagernacht am Samstag – erwies sich allein das Motto „Holz“ als Volltreffer. An einem Ort, an dem es an jeder Ecke nach frischem Holz riecht und „Holzland“ zudem wieder zum Tag der offenen Tür einlud, entpuppte sich die Kooperation mit dem Feuerwehrfest als sicherer „Abenteuerspielplatz“ für Jung und Alt sowie als Ort, an dem der Wissens- und allfälliger sonstiger Durst gestillt werden konnte und als spannende Stätte der Begegnung. Viele Highights warteten hier auf die Besucher: traditionelle Handwerkskunst, Live-Vorführungen von Forstmaschinen- und Geräten, Gewinnspiel mit Aussicht auf eine Ballonfahrt, Luftburg, Segway-Parcour und vieles mehr. Quasi nebenbei so eine Veranstaltung zu planen, das ist eine fantastische Leistung.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen