21.05.2017, 22:00 Uhr

Botschaften auf den zweiten Blick

Der mit Pinsel, Farbe und Worten malt: Landtagsabgeordneter Franz Mold eröffnete die Ausstellung von Martin Erwin Kurz (rechts) in der Raiffeisenbank Zwettl.

Sehenswerte Ausstellung von Erwin Kurz in der Raiffeisenbank Zwettl: Einmal kommen und hinschauen wird nicht reichen!

ZWETTL (ms). Vernissagen bieten vielmals eine gute Gelegenheit, neben der Betrachtung der Kunstwerke auch einen vertieften Einblick in das Leben von Künstlern zu erhalten. Die Laudatio von Landtagsabgeordneten Franz Mold an die Adresse des heimischen Künstlers Martin Erwin Kurz bei der Vernissage in der Raiffeisenbank sorgte in eindrücklicher Weise dafür: „Schulrat Erwin Kurz war Lehrer und später Direktor der Polytechnischen Schule in Zwettl. Als solcher hat er sich als Mathematiker und Techniker einen großen Namen gemacht. Die Malerei trat erst in der Pension in den Mittelpunkt seines Schaffens.“ Seine Bilder nehmen den Betrachter unweigerlich mit in eine Welt der Synästhesie – in „Exotische Farbwelten“. Unter dieser Überschrift stellte sich der „Malende“ nach der herzlichen Begrüßung durch Raiffeisenbank-Direktor Hubert Dikovits auch gleich selbst vor.
Freude und Talent wunderbar vereint
„Ich male nichts, das man auch fotografieren könnte.“ Seine Bilder entstammen der Fantasie. Die Motive – Menschen, Konjunktive (könnte, sollte, müsste, …), mathematische Funktionen – sind so hintergründig wie die erläuternden „Statements“, die sie begleiten und zum Nachdenken anregen. Autodidakt Erwin Kurz („Ich mach’s einfach und ich mach’s gerne.“) hat zu seinen eigenen Motiven und seiner Technik gefunden, die ihm sehr viel Freude bereiten. Daran hätte auch seine Muse und Ehefrau Aloisia inspirierenden Anteil.
Josef Paukner, Harald Neunteufel, Herbert Grulich und Philipp Fichtinger bereicherten die Eröffnung mit Musik. Die Ausstellung kann zu den Öffnungszeiten der Raiffeisenbank Zwettl besucht werden.

Viel Spaß beim Klicken durch die Bildergalerie!

Kommentar

Kunst in der Schalterhalle

Schalterhallen von Banken sind in der Regel funktionale Innenarchitekturen mit einem Hang zur Nüchternheit. Umso hübscher nehmen sich Farbakzente aus. Diese bringt gegenwärtig der Moidramser Künstler Erwin Kurz in die Raiffeisenbank in Zwettl. Bis 16. Juni sind dort liebevoll platzierte Bilder aus seiner Hand zu sehen – Bilder, die auch gelesen werden wollen! Was könnte der Künstler damit gemeint haben? Neben jedem Bild gibt es auf einer kleinen Tafel einen kurzen Begleittext zu lesen. Das ließen sich die Besucher der Vernissage nicht zweimal sagen und entdeckten in der Auseinandersetzung mit „Exotische Farbwelten" quasi ein stückweit selbst kreativ zu sehen. Der größere Publikumsaufmarsch zeigte zudem, dass es hier um ein besonders Talent und auch um einen sehr beliebten Menschen geht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.