18.10.2016, 12:36 Uhr

Da bröckelt nicht nur die Fassade…

Leserbrief zu ,,Dorf braucht Wirt” in Schnattl`s Restaurant in Groß St. Florian

Bezugnehmend auf die Sendung ,,Dorf braucht Wirt” /Schnattl`s Restaurant in Groß St. Florian, ausgestrahlt am 4. Oktober 2016 auf Puls 4, wollen wir – eine wachsende Gruppe von Bewohnern in Groß St. Florian – Bezirk Deutschlandsberg – unseren Unmut äußern.
Ob es den rechtlichen Grundlagen entspricht, das Personal dermaßen diffamieren zu dürfen, - damit haben sich Experten zu beschäftigen; uns geht es um die fehlende moralische Kompetenz jener Personen, die sich auf Kosten der im Beitrag hervorgezerrten ,,Schwächen” der Kellner aufs Podest stellen, aber auch um zahlreiche Ungereimtheiten sowie einseitige Sichtweise: Die Wirtsleute, ,,die seit 14 Jahren mit viel Leidenschaft und Liebe” das Restaurant betreiben, es aber in dieser Zeit nicht schafften, in internen Gesprächen eine Atmosphäre des Wohlbefindens für alle herzustellen, sandten – anstatt ihre eigene Unfähigkeit zu erkennen – einen ,,Hilfeschrei” an den ,,Coach” Leo Hillinger, welcher wiederum – anstatt tiefgründig zu forschen – in allzu lässiger und herablassender Weise mit den Existenzängsten der beiden Angestellten spielt. ,,Die Ampel steht auf Orange!” betont er in den ,,Einzelngesprächen” (vor laufender Kamera!) oder noch respektloser: ,,Das ist vorsätzlicher Mord!”, den sie ,,haun des zsamm, wos die guaten Chefleit aufbaut hobn”. Ein Schäuflein legt noch die ,,Stammtisch” – Sprecherin des ESV Stainztal nach, die anscheinend den Bericht dafür nutzte, ihr schauspielerisches Talent hervorzukehren und mit ,,super” Ideen zur Teambildung, wie den Besuchs des Motorikparks, aufwartet, um schlussendlich eine ,,wichtige Rolle” spielend, stolz die jedem Volksschüler vertraute Weisheit posaunt:
,,Nur als Team seid`s stork!”
Dass die Kellner bei verschiedenen Veranstaltungen im Saal des ersten Stocks treppauf/treppab sausen oder wärend zahlreicher Überstunden zusätzlich auf den Beinen stehen, findet keine Erwähnung. Ihnen gebührt Hochachtung, den sie mussten sich öffentlich den Vorwürfen aus drei Richtungen stellen, waren gezwungen (an ihren freien Tag) an ,,sinnvollen” Spielen teizunehmen und hatten sich zudem ,,als letzte Chance” einem ,,Umstyling” zu unterziehen.
Diese absolute niveaulose Inszenierung, gefüllt mit würdelosen ,,Material”, hinterlässt – trotz der guten Küche in Schnattl`s Restaurant – nachhaltig einen unangenehmen Nachgeschmack, sodas wir es künftig vorziehen, in respektvollerem Ambiente zu speisen.
Dem Puls 4-Team legen wir nahe, das Konzept dieser Sendereihe zu ändern bzw. eine feinfühligere Mannschaft bei Dorfwirten tätig werden zu lassen.

von Annalena Skringer aus Frauental
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.