27.07.2016, 08:18 Uhr

WSV Rosenkogel sucht Schibasar-Location

Obmann Thomas Wagner ist der Ansprechpartner

Für 2016/17 springt die Raiffeisenbank ein.

Die Mitglieder des WSV Rosenkogel sind nicht nur wegen ihrer sportlichen Leistungen im Winter in aller Munde, mit ihrem Schibasar leisten sie auch einen wertvollen Beitrag zur Schonung der Geldbörse. Wie läuft das ab? Der Verein bietet sich als Plattform für den Kauf oder Verkauf von gebrauchten Wintersportutensilien an. Sportlern, Eltern und Wintersportfreunden steht damit die Möglichkeit offen, günstig zu einem Second-Hand-Schi, einer Re-Use-Sportbekleidung oder einem Schischuh aus zweiter Hand zu kommen. „Das Angebot wird eifrig genutzt“, zeigt sich Obmann Thomas Wagner zufrieden mit dem den Herbst und Winter über laufenden Schibasar.
Aktuell das große Problem: Der von der Marktgemeinde zur Verfügung gestellte bisherige Verkaufsraum in der ehemaligen Gemeinde Marhof steht nach dem Verkauf nicht mehr zur Verfügung. Mit der Raiffeisenbank Lieboch-Stainz, langjähriger Sponsor des Vereins, springt ein Gönner mit der Beistellung des Schilder-Areals in der Grazer Straße/Ecke Rosolenz-Stiege ein. Aber auch diese Möglichkeit besteht nur für ein Jahr, die Bank will sich das Gebäude nicht für allfällige Pläne in der Zukunft blockieren.
Was also tun? Eine Frage an die "Woche"-Leserschaft richten, ob nicht der eine oder andere Leser einen Platz für den WSV Rosenkogel abstellen oder zumindest einen Tipp geben kann. Kontakte bitte an Obmann Thomas Wagner, Telefon (0664) 6481361.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.