22.09.2016, 00:00 Uhr

Unsere Feuerwehrjugend ist stark motiviert

Die Feuerwehrjugend St. Oswald-St. Bartholomä mit Franz Glawogger und Martin Mariacher.
Nach den Sommerferien startete auch unsere Feuerwehrjugend wieder ihre Ausbildung. Die Schulbank wird dabei nicht gedrückt, vielmehr steht die altersgerechte Vorbereitung der künftigen Feuerwehrmänner und Feuerwehrfrauen am Programm, der Spaß kommt dabei nicht zu kurz.

Die Feuerwehr St. Oswald-St. Bartholomä ist seit 111 Jahren für die Bevölkerung im Einsatz. Dass diese segensreiche Tradition Fortsetzung findet, dafür sorgt der Nachwuchs. Jugendwart Martin Mariacher übt einmal wöchentlich mit zehn motivierten Jungs. Am Programm stehen Gerätekunde, Schlauchlegen, Funken, Knotentechnik und Erste Hilfe. „Es macht viel Spaß und ich treffe hier meine Freunde“, sagt Georg (12) aus St. Bartholomä, dessen Vater ebenfalls Mitglied der Feuerwehr ist. „Man muss für den Nachwuchs auch etwas tun“, spricht OBI Franz Glawogger den Hit unter den Jugendlichen an. Das ist nach wie vor das Mitfahren einer Ehrenrunde im knallroten Tanklöschfahrzeug.

Die Feuerwehr wird weiblich

Rund 400 Burschen und Mädchen im Alter von zehn bis 16 Jahren sind im Bezirk Mitglied der Feuerwehrjugend. Der weibliche Anteil stieg in den letzten Jahren auf stolze 30 Prozent. „Die Feuerwehrjugend ist mir sehr wichtig. Der Nachwuchs, das sind die Leute, die uns in unseren Funktionen einmal ablösen und unsere Arbeit weiterführen werden“, sagt der oberste Feuerwehrmann im Bezirk, OBR Gerhard Sampt. Interessierte Jugendliche können jederzeit einsteigen und wenden sich an die örtliche Feuerwehr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.