07.09.2016, 05:30 Uhr

GU sorgt für neue Aufklärung

GR Stefan Rothbart, LH Hermann Schützenhöfer, GR Matthias Huber und Klaus Poier, GF Club Alpbach Steiermark, beim Empfang. (Foto: Markus Prantl)

Beim Europäischen Forum Alpbach mischten dieses Jahr Vertreter aus Stattegg und St. Oswald mit.

Wie sieht die Zukunft der Europäer aus? Um diese Frage zu beantworten, trifft sich Europas wirtschaftliche und politische Elite jedes Jahr beim Europäischen Forum Alpbach.

GU-Nord mit dabei

Teilnehmer aus der ganzen Welt kommen im Tiroler Bergdorf Alpbach für Seminare zusammen, um interdisziplinäre Lösungsansätze in den Bereichen Wissenschaft, Wirtschaft oder Politik zu finden. Die Steiermark stellt bereits seit Jahren Delegationen für diese internationalen Netzwerktreffen. Über das Stipendienprogramm des Clubs Alpbach Steiermark war dieses Mal auch Graz-Umgebung Nord stark vertreten. Der Stattegger Gemeinderat Stefan Rothbart (Grüne) und der St. Oswalder Gemeinderat Matthias Huber (ÖVP) nahmen teil.

Lokale Lösungsansätze

Unter dem Motto "Neue Aufklärung" stand insbesondere die Entwicklung neuer demokratiepolitischer Konzepte und neuer Wirtschaftsmodelle im Vordergrund. Im Hinblick auf die aktuelle Wirtschaftslage und die anhaltende Migrationskrise, die lokale Lösungsansätze fordert, ließ sich ein Stimmungswechsel auf Gemeindeebene heraushören. "Neue nachhaltige Wirtschaftskonzepte, bedingungsloses Grundeinkommen und ein demokratiepolitischer Umbau Europas werden sehr ernsthaft diskutiert und allen ist klar, dass jetzt ein Wandel kommen muss", sagt Rothbart.
Die beiden GUler hatten außerdem die Möglichkeit, Gespräche mit Bundespräsident a.D. Heinz Fischer, Außenminister Sebastian Kurz oder Innenminister Wolfgang Sobotka zu führen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.