29.06.2016, 09:14 Uhr

Topfit mit Fleck ins neue Schuljahr

Wer rechtzeitig zu lernen beginnt, braucht vor einer Nachprüfung im Herbst nicht zu schwitzen. (Foto: Bilderbox)

Mit guter Vorbereitung auf den Nachzapf gelingt der Schulstart optimal.

Die Schule ist vorbei, die Ferien beginnen. Ein paar Wochen Sommer, Baden gehen und Freizeit genießen stehen am Programm. Doch die schlechten Noten im Zeugnis machen eine Nachprüfung im Herbst unumgänglich. Tausende Schülerinnen und Schüler stehen jährlich vor dieser Herausforderung.

Zeitpläne erstellen
Um den Nachzapf zu bestehen und sorgenfrei ins kommende Schuljahr zu starten, ist es hilfreich, rechtzeitig alle Unterlagen vom Prüfungsgegenstand zu sammeln. So kann man sich einen idealen Überblick über den gesamten Lernstoff verschaffen und sich selbst vorab die Angst vor der Prüfung nehmen. Auch Zeitpläne sind zielführend für den Lernerfolg. Wer etwa 30 Minuten lernt, sollte fünf Minuten Lernpause einlegen und diesem Muster weiter folgen. Während dieser Unterbrechungen sind frische Luft und Bewegung gut für das Gehirn.

Schlaf und Konzentration
Neben Bewegung ist auch ein ausführlicher Schlaf essenziell. Ebenso empfiehlt sich vor dem Schlafengehen die wichtigsten Lerninhalte kurz zu wiederholen, um das Gelernte gut zu verankern. So beginnt der neue Lerntag gut erholt und vorbereitet. Auch Ablenkungen sollten vermieden werden. Also Facebook ausschalten, alles Unnötige vom Schreibtisch räumen und der Konzentration steht nichts mehr im Weg. Und mit dieser sorgfältigen Vorbereitung wird eine Nachprüfung kein Grund zum Zittern sein.

Hier geht's zum gesamten Thema!

Ermöglicht durch:
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.