25.05.2016, 14:52 Uhr

Ein echter Schwarzer sagt leise "Servus"

Blick in die Zukunft: Nach 146 Partien wird Martin Ehrenreich seine Profikarriere bei Sturm beenden. (Foto: GEPA)

Martin Ehrenreich steht vorm Wechsel vom Spielfeld in die Geschäftsstelle des SK Sturm.

Sieben Jahre, 146 Spiele, 9.532 Spielminuten – so liest sich Martin Ehrenreichs Sturm-Karriere in nackten Zahlen. "Wenn man es emotionslos betrachtet, kommt wahrscheinlich das am Ende raus", schmunzelte der Verteidiger im WOCHE-Gespräch.
Ein Kapitel im Leben des gebürtigen Obersteirers, das sich nun langsam aber sicher seinem Ende zuneigt. Sein letzter Einsatz datiert vom 13. September des Vorjahres (0:2 in Mattersburg) – die letzten sieben Partien im Frühjahr stand Ehrenreich gar nicht mehr im Kader von Franco Foda. Die Profikarriere des 33-Jährigen scheint gelaufen – zuletzt wurde ein Wechsel in die Geschäftsstelle kolportiert. "Es stimmt, dass es dahingehend Überlegungen gibt und ich bin auch dankbar, dass ich diese Chance bekomme – wenn es auch ein Jahr früher als gedacht ist. Noch ist aber nichts entschieden. Es kann auch sein, dass ich am 9. Juni beim Laktattest meine Runden drehe."
Ein Jahr würde sein Vertrag bei den Schwarz-Weißen nämlich noch laufen. "Aber nur ein Jahr meinen Vertrag abzusitzen und nicht zu spielen – der Typ bin ich einfach nicht. Das Wichtigste für mich ist einfach, dass ich bei Sturm bleiben kann." Weshalb er auch hochmotiviert wäre, die Rolle des Leithammels bei den Amateuren in der Regionalliga zu übernehmen.

Sturm inhaliert

Sturm war und ist für den Familienvater viel mehr als eine Station in seiner Karriere. "Ich bin zwar in Leoben aufgewachsen und da ist Graz und Sturm weit weg – aber ich hab den Verein und alles was ihn ausmacht in den letzten sieben Jahren wirklich inhaliert, den Klub kennen und lieben gelernt. Das klingt zwar abgedroschen und ich zahle auch gerne zwei Euro ins Phrasenschwein, ist aber einfach so."
Für seine persönlichen Highlights braucht er nicht lange zu überlegen: "Cupsieger, Meistertitel, zweimal Europa-League – da geht in Österreich nicht viel drüber. Aber leider dreht sich die Uhr halt weiter …"
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.