29.04.2016, 17:34 Uhr

"Aktion Osterlamm": Danke an alle Spender

Die Familie Grițco bekam eine Kuh von der Concordia. Die Milch der Kuh sichert das Überleben der Familie. (Foto: Concordia)

Ehrlich gesagt, war ich zunächst sehr skeptisch, als uns die Concordia um Unterstützung für ihre Hilfsprojekte in der Republik Moldau bat.

"Noch eine Spendenaktion", waren meine ersten Gedanken. Ich habe mir dann selbst ein Bild in der Republik Moldau gemacht und war entsetzt und beeindruckt zugleich.

100 Liter Milch für einen Monat - sonst nichts

Entsetzt, weil die Menschen am Land noch wie bei uns vor 100 Jahren leben müssen. Das Durchschnittseinkommen beträgt 70 Euro. Ein Liter Milch im Supermarkt kostet 70 Cent. Da könnte man sich theoretisch dafür 100 Liter Milch kaufen. Sonst aber nichts.

Nicht mit der Gießkanne

Beeindruckt war ich, weil die Concordia nicht mit der Gießkanne die Spendengelder verteilt, sondern sehr darauf schaut, dass die richtige Leute davon profitieren. Die Verwaltung habe ich auch unter die Lupe genommen. Knapp sechs Prozent aller Gelder muss die Concordia dafür aufwenden. Das ist wenig. Vor allem aber bin ich sehr stolz. Auf jene Leserinnen und Leser, die bei der "Aktion Osterlamm" geholfen haben. DANKE!

Lesen Sie auch:

* Familien in Not: So helfen unsere Leser
* Republik Moldau: Leben mit 77 Euro Einkommen im Monat
* Weitere Berichte zur Aktion Osterlamm
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.