14.04.2016, 15:33 Uhr

Grazer Laserforscherin erhielt internationale Auszeichnung

Daniela Litscher wurde für die Erforschung von Akupunktur mit Gelblasermethoden ausgezeichnet. (Foto: Med Uni Graz)
Als erste Europäerin erhielt Daniela Litscher, TCM Forschungszentrum der Med Uni Graz, kürzlich den „Ohshiro Laser Therapy Best Paper Award“. Somit wurde in Tokyo, Japan, entschieden, erstmals eine europäische Arbeit mit dem Hauptpreis der „Ohshiro Laser Therapy Awards“ auszuzeichnen. Die junge Grazer Wissenschafterin widmet sich in ihrer Arbeit der erstmaligen Erforschung von Akupunktur mit modernsten Gelblasermethoden auf Basis naturwissenschaftlicher Verfahren.

Schmerzfreie Akupunktur

Die Laserakupunktur wird von vielen Patienten als schmerzfreie Alternative zur klassischen Akupunktur mit Nadeln geschätzt. Nach mehrjähriger Forschungs- und Entwicklungsarbeit ist es in Deutschland gelungen, den ersten medizinischen Gelblaser zu entwickeln. „Der gelbe Laser stellt nach der Entwicklung von roten, nahinfraroten, grünen und violetten Lasern eine weitere Option im Bereich der Laserakupunktur dar“, erklärt Daniela Litscher. Die junge Wissenschafterin hat sich im Rahmen ihrer von der Stadt Graz unterstützten Dissertation eingehend mit diesem Verfahren beschäftigt und wurde dafür ausgezeichnet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.