23.08.2016, 08:34 Uhr

„Können wir uns über Wasser halten“

Ein Teil der ausgebildeten Kinder mit ihren Eltern und Schwimmausbildner vor dem Naturteich in Oberhaag. V.l.n.r.: Schwimmlehrer BRR. Manfred Reichl, Diplomschwimmlehrerin 1. Vizepräsidentin der ÖLRG BRR. Beate Reichl, 5. v.l. Bademeister Degasperi und 6. v.l. Schwimmlehrer ÖLRG-Präsident BRR. Davy Koller. (Foto: KK)
Um Unfälle im Freibad, auf Badeseen und Schwimmteichen zu vermeiden, ist es wichtig, dass Kinder schon früh Schwimmen lernen. Um auf die individuellen Bedürfnisse und Fortschritte der Kinder eingehen zu können, veranstaltet die Österr. Lebens-Rettungs-Gesellschaft (ÖLRG) individuelle Schwimmkurse in Kleingruppen vor Ort.
So auch kürzlich beim Naturbadeteich der Gemeinde Oberhaag durchgeführt, wo ein duzend Kinder aus der Umgebung ihre ersten Grundzüge des Schwimmens erlernten. Ausgebildete Schwimmlehrer/-innen, u.a. der Landesverantwortliche der ÖLRG Bundesrettungsrat (BRR.) Davy Koller, standen 16 Unterrichtseinheiten zur Verfügung. Die Kinder konnten sich in den Disziplinen Seepferdchen und Pinguin die erforderlichen Kenntnisse „erschwimmen“.
Organisiert wurde dieser Schwimmkurs in Kooperation mit der Gemeinde Oberhaag, dem dortigen Bademeister Hrn. Degasperi und der ÖLRG. Bei der Abschlussveranstaltung am 9. August 2016 erwähnte BRR. Davy Koller, der auch gleichzeitig der Präsident des ÖLRG – ÖBV ist, wie Wichtig dieser Beitrag zur Sicherheit der Kinder ist und dankt den Eltern das sie ihren Nachwuchs eine ausreichende Schwimmausbildung zukommen lassen.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.