05.10.2016, 09:28 Uhr

Schüler helfen Schülern

Talentify.me-Gründer Bernhard Hofer stellte seine Schüler-Nachhilfeplattform auch am B(R)G und der HAK Leibnitz vor. (Foto: B(R)G Leibnitz)

Partner-Vermittlung einmal anders: Die Online-Plattform talentify.me vermittelt Schülern Nachhilfe – durch Schüler. Auch das B(R)G und die HAK Leibnitz haben angedockt.

110 Millionen Euro werden in Österreich laut Arbeiterkammer für Nachhilfe ausgegeben. „Aber es gibt auch andere Lösungen“, sagt Bernhard Hofer. Der Tiroler Softwareentwickler hat vor 13 Jahren – noch als HTL-Schüler in Innsbruck – ein Schülerhilfesystem entwickelt, aus dem die Plattform talentify.me heraus entstanden ist. Sie vermittelt Schülern ab 13 Jahren die geeigneten „Nachhilfelehrer“, und zwar per App.
Nun beteiligen sich auch das B(R)G Leibnitz und die HAK an der Partnervermittlung der anderen Art. Ganz neu ist die wechselseitige Hilfe ja nicht. „Wir hatten das Projekt, Große helfen Kleinen‘“, schildert B(R)G-Direktor Mag. Josef Wieser. „Aber es war halt nicht immer einfach, die Partner zu einander zu bringen.“ Dank der Software von talentify.me ist das nun kein Problem mehr, den richtigen „Lehrer“ aus dem Kreis der Schüler zu finden. Eingefädelt haben das Projekt Mag. Verena Julia Danner und Schulsprecher Philipp Freigassner.
„Es ist ein cooles Gefühl, jemand anderen geholfen zu haben“, berichten Teilnehmer immer wieder. Außerdem darf man für seine Dienstleistungen auch bis zu 10 Euro Honorar verlangen. Und, so Bernhard Hofer: „Wer viel hilft, sammelt Punkte und darf dann an Spezialworkshops kostenlos teilnehmen.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.