02.09.2016, 08:57 Uhr

Lukullischer Auftakt zu einer gemeinsamen "Grad"-Wanderung

Sechs Spitzenköche und ein gemeinsames Ziel: (v.l.n.r.) Manuel Liepert, Luis Thaller, Harald Irka, Gerhard Fuchs, Tom Riederer und Norbert Thaller.

Wenn gleich sechs außergewöhnliche steirische Köche zu einem ganz besonderen gemeinsamen Abend einladen, muss das einen triftigen Grund haben.

Am 1. September machte sich die steirische Genusselite in St. Veit in der Südsteiermark auf den Weg in ein neues, gemeinsames Zeitalter. Im Angesicht der bekannten Wallfahrtskirche im stimmungsvollen Gastgarten des Haubenlokals von Norbert Thaller stellten sich die Protagonisten eines neu gegründeten Vereins von Köchen mit ihrer kulinarischen Gemeinschaftsidee vor.


Heimische Küchenchefs der Region

Hinter dem Verein "47° rare styrian cuisine“ stehen sechs heimische Küchenchefs mit unterschiedlichen Biografien, unterschiedlichen Zugängen zum Kochen, aber mit einer gemeinsamen Vision: der steirischen Küche ein klares Profil zu geben, die Vielfalt ihrer Produzenten zu feiern und die Region als kulinarische Top-Adresse auch international noch bekannter zu machen.
Der elitären Runde von sechs Top-Köchen mit insgesamt 15 Hauben gehören an: Gerhard Fuchs ("Die Weinbank", Ehrenhausen ander Weinstraße), Norbert Thaller ("Zur Traube", Thaller, St. Veit in der Südsteiermark), Tom Riederer ("T.O.M. R", St. Andrä-Höch), Harald Irka ("Saziani Stub´n", Straden), Manuel Liepert ("Liepert´s Kulinarium", Leutschach an der Weinstraße) und Luis Thaller ("Der Luis", Anger).

Einigkeit

"Uns vereint das gleiche Ziel und der gleiche Zugang zum Gast und unser besonderes Gastegebertum. Die Region ist zu unserer beruflichen Heimat geworden. Die Begeisterung für die Region und die Vielfalt ihrer Produkte möchten wir mit unseren Gästen teilen.", erläuterte Obmann Gerhard Fuchs ("Die Weinbank", Ehrenhausen ander Weinstraße) die vor eineinhalb Jahren entstandene Idee.
Der Name des Vereins ist zugleich Programm. "Die Region, in der wir tätig sind, liegt auf dem 47. Breitengrad und wir kochen alle Produkte aus der Region mit besonderer Ehrlichkeit. Unsere Top-Betriebe sind alle vom Flughafen Graz aus in etwa einer Stunde erreichbar. Wir haben hier in der Süd- und Südoststeiermark eine enorme Dichte an kulinarischen Top-Adressen, wie man sie selten wo anders findet", betonte Haubenkoch Gerhard Fuchs.

Am Beginn des Weges

Die Premiere für den gemeinsamen Weg am Donnerstag, 1. September 2016 war nicht zufällig bei Norbert Thaller in St. Veit am Vogau auf dem Programm. Der Haubenkoch ist nicht nur einer von den sechs kooperierenden und befreundeten Köchen mit viel Esprit. Norbert Thaller und seine Familie sind vor allem seit langen Jahren Inbegriff steirischer Kulinarik und Vertreter der Haubenküche.
Auf ihrem Weg und Entwicklungsprozess begleitet werden die sechs Herren von zwei Damen, nämlich Barbara Klein und Tina Veit-Fuchs.
Bei der großen kulinarischen Gartenparty kochte jeder der sechs Köche einen Gang. Dazu wurden zahlreiche regionale Top-Weine angeboten.

Die Zukunft

Die Kochrunde will aber auch über den Tellerrand hinausschauen. "Wir wollen mit unserer gemeinsamen Idee auch hinaus in die Welt, nach Berlin, Hamburg und in andere Städte", verspricht Gerhard Fuchs.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.