03.05.2016, 10:45 Uhr

Das BG/BRG Projekt lässt Zeitzeugen erzählen

Schülerinnen und Schüler des "alten" Gymnasiums präsentierten ihre Projektarbeit im Caritas-Seniorenhaus in Göss. (Foto: KK)

Schüler des "Alten" Gymnasiums und Bewohner des Caritas Seniorenhauses auf den Spuren der Geschichte.

LEOBEN. Im Rahmen des Projekts „Zeitzeugen erzählen“ begaben sich die Schülerinnen und Schüler der 6.B-Klasse des "alten" Gymnasiums Leoben auf eine spannende Reise in die Vergangenheit. Unter der Leitung von Silke Wiltschnigg und Florian Reinthaler führten sie Interviews mit acht Bewohnerinnen und Bewohnern des Caritas Senioren- und Pflegewohnhauses Leoben.
Diese faszinierenden Einblicke in die Geschichte sowie sehr persönliche Erinnerungen und prägende Erlebnisse wurden kürzlich im Caritas-Wohnhaus in Göss präsentiert: Ein 30-minütiger Film, der von Jugendlichen und den beiden Professoren gemeinsam produziert wurde, portraitiert die acht Zeitzeugen und ist somit lebendiges und bleibendes Zeugnis der Vergangenheit.

Inhaltliche Schwerpunkte der interessanten und emotionalen Gespräche waren die Kindheit und Jugend der älteren Damen und Herren, die Wirren der Kriegszeit und Herausforderungen der Nachkriegszeit sowie persönliche Empfindungen und Wahrnehmungen über die Jugend von heute. Musikalisch umrahmt wurde die Präsentation höchst professionell von Schülern der 6.B-Klasse.
Tief beeindruckt von dieser Brücke zwischen Vergangenheit und Zukunft sowie vom lebendigen Miteinander zwischen Jugend und Alter zeigten sich der Direktor des "alten" Gymnasiums Friedrich Fischelschweiger, Hausleiter Klaus Hinger, Pflegedienstleiterin Manuela Haindl und Silke Farkas, die das Projekt als Psychologin begleitet hat. Höchst zufrieden mit den „Früchten der Arbeit“ zeigte sich Elisabeth Pirker, sie hatte die Jugendlichen zu dieser Arbeit angeregt. Das Projekt, das sich insgesamt über mehrere Wochen erstreckte, war von einem bewegenden und berührenden Miteinander, von intensivem Kontakt und lebendigem Austausch zwischen Jugend und Alter geprägt. Ein gelungener Versuch, Geschichte lebendig und für Schüler „begreifbar“ zu machen.

Nina Pongratz
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.