19.05.2016, 10:03 Uhr

Mit seinem Tun etwas bewirken...

Meinung

... dieses Verlangen, in seinem Leben etwas bewirken zu wollen, haben nicht nur Politiker oder Staatsoberhäupter, sondern auch manch kleiner Journalist (wie ich es bin) oder Filmemacher, wie Bernhard Wohlmuther oder Matthäus Weissenbacher (Von Lesbos bis ins Ennstal). Sie wollen mit ihren Dokumentarfilmen die aktuelle Flüchtlingssituation darstellen – real und ungefiltert, einfach genau so, wie sie in der Bevölkerung wahrgenommen wird. Kann sein, dass ein kleiner Beitrag alleine keine große Veränderung bewirkt, aber wie ein altes Sprichwort besagt, macht auch Kleinvieh Mist. Und wer weiß, wenn man damit ein, zwei, drei, vielleicht auch hunderte von Menschen erreicht, kann aus dieser kleinen Welle vielleicht einmal eine Flut werden. Diese kleine Hoffnung behalte ich mir zumindest vor und gratuliere jedem Einzelnen, der den Mut zur Veränderung hat.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.