20.03.2016, 21:14 Uhr

Nur Bad Mitterndorf startete erfolgreich

Oberliga Nord: Schladming verliert Heim-Derby, Stainach-Grimming holt Punkt in Krieglach, der Rest verliert.

FC Schladming – ASV Bad Mitterndorf 1:2 (0:1).
Tore: Philipp Krall; Jakob Schnabl, Stephan Schachner.

Was sich bereits in den Vorbereitungsspielen abgezeichnet hat, wurde auch im Derby deutlich – Bad Mitterndorf ist fürs Frühjahr gewappnet. Unterstützt von den gewohnt stimm- und musikgewaltigen Fans gelang dem ASV in Schladming ein Blitzstart. Schon nach zwei Minuten traf Jakob Schnabl zum 1:0. Danach entwickelte sich ein offenes Spiel mit guten Chancen auf beiden Seiten. Nach der Pause allerdings übernahm der ASV klar das Kommando, stand defensiv gut und lauerte auf Kontermöglichkeiten. Eine davon nutzte Kapitän Stephan Schachner in der 60. Minute zum 2:0. Erst in den finalen zehn Minuten wurde Schladming wieder gefährlicher und drückte nach dem Anschlusstreffer drei Minuten vor Spielende auf den Ausgleich, der aber nicht mehr gelang.

Tus Krieglach – SV Stainach-Grimming 1:1 (1:1).
Tore: Manuel Rust; Martin Neuper.

Wichtiger Punktegewinn für die Stainacher im Mürztal. Nach 20 Minuten gingen die Gastgeber per abgerissener Flanke in Führung. Doch kurz vor der Pause nutzte Martin Neuper ein Gestocher im Strafraum zum Ausgleich. Danach wurde die Partie ruppiger. Huterer (Krieglach) und Mavracic (Stainach) musste frühzeitig unter die Dusche, Tore fielen aber keine mehr.

ESV Knittelfeld – SV Rottenmann 3:0 (2:0).
Tore: Drazan Sekic (2), Philipp Mayr.

Der SVR zeigte zum Frühjahrsauftakt keine starke Leistung und kam gegen den bissigen Nachzügler aus dem Aichfeld unter die Räder. Ein Doppelpack von Drazan Sekic (15., 26.) besiegelte die Niederlage. Das 3:0 in der 73. Minute war nur noch die Draufgabe.

SC Bruck/Mur – ATV Irdning 2:0 (1:0).
Tore: Luca Maili (Elfmeter), Denis Curic.

Bei Tabellenführer Bruck war für die Irdninger trotz ambitionierter Leistung nichts zu holen. Luca Maili brachte die Gastgeber nach einem Handspiel im Strafraum per Elfmeter in der 28. Minute in Führung. Danach vergab Bruck einige Möglichkeiten auf das 2:0. In Hälfte zwei hatte auch der ATV seine Chancen, musste sich aber nach 2:0 in der 89. Minute endgültig geschlagen geben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.