18.04.2016, 09:19 Uhr

ESA: Großartiges Comeback der Neumarkter Wertungsfahrt

Neumarkt in Steiermark: Ortsteil See | „Ein Geschenk, diese traumhafte Gegend vor dem Hintergrund der Seetaler Alpen erleben zu dürfen“ waren sich die nationalen und internationalen Endurofahrer einig. Die ESA, die Enduro Senioren Austria um Obmann Alfred Steinwidder, haben die zuletzt 1989 unter Obmann Albin Mortsch und Rennleiter Wolfgang Edlinger ausgetragene Neumarkter Wertungsfahrt wiederbelebt. Im Ortsteil See bei Neumarkt war das Fahrerlager, von dort ging es zwei Tage lang zur Sache. Insgesamt fünfmal war z. B. die Sonderprüfung Schottergrube Zechner zu bewältigen. RoKo, Roland Kocher aus Weisskirchen, kommentierte Freitag in Neumarkt, Samstag in der Schottergrube. Selbst ein erfolgreicher Enduro-Fahrer, wird er am Mikrophon von seinen vielen Fans liebevoll als „Gschichtldrucker“ bezeichnet. Sein enormes Wissen über die Fahrer, ihre Lebensumstände und ihre Fahrzeuge ist eine Show für sich. Natürlich ist das ewige KTM-Duell Johann Kaiser gegen Bernhard Walzer Salz in der Suppe, etwas verfälscht durch die Wertung, in die das Alter von Motorrad und Fahrer miteinbezogen wird. Starter über 60 Jahre sind durch ihre 600er-Nummer erkenntlich, aber nicht am Fahrstil. Siehe Printausgabe der Murtaler Zeitung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.