06.06.2016, 17:30 Uhr

Weiteres Konzert-Highlight im Schloss Feistritz

Tolle Performance der bulgarischen Flamenco-Folk-Fusion-Band, die von Juan García-Herreros und Alejandra Maria musikalisch bereichert wurde. Fotos: Pfister

Mit Sport und Musik baut man Brücken der Menschlichkeit. Vor dem Hintergrund des Weltflüchtlingstages lud der Verein "Snow Owl" zu einem hörenswerten Konzert in das Schloss Feistritz ein.

ST. PETER AM KAMMERSBERG. Regen zum Auftakt der freundschaftlichen Begegnung am Fußballplatz in St. Peter am Kammersberg konnte die Musiker Juan García-Herreros, Simeon Ivanov, Cvetan Andreev, Hristo Kolikov, Stoyan Yankulov, Zhivko Vasilev und die als Coach und Platzsprecherin in Aktion tretende Alejandra Maria nicht davon abhalten, gemeinsam mit Flüchtlingen und Einheimischen ein Match auf dem grünen Rasen zu bestreiten. Dass alle sichtlich Spaß dabei hatten, blieb auch den Zuschauern nicht verborgen. Ein paar Stunden später sah man sich im Schloss Feistritz wieder. Dort lieferten die Ausnahmemusiker und Austro-Kolumbianer Juan García-Herreros (E-Bass) und seine Alejandra Maria (E-Violine und Gesang) gemeinsam mit den drei Jungs von "Del Padre", der heißesten Flamenco-Gruppe Bulgariens, ein Musikprogramm vom Feinsten. Unterstützt von Stoyan Yankulov am Schlagzeug und von Shivko Vasilev, dem Meister am Kaval, boten sie ihrem Publikum ein Musikprogramm der Extraklasse. Shivko Vasilev griff bei diesem Konzert auch in die Tasten des Keyboards.
Der ganze Tag in St. Peter am Kammersberg stand damit ganz im Zeichen der Zusammengehörigkeit und dem Austausch der Kulturen. Das Ziel der Veranstalter ist ein verständnis- und liebevolles Zusammenwachsen von Menschen unterschiedlichster Herkunft in schwierigen Zeiten. Großes Engagement dabei zeigten einmal mehr auch Theresa Bloder und Monika Lucia Müller vom Verein "Snow Owl".
Das Schloss Feistritz wurde dabei einmal mehr zum kulturellen Hotspot. Darüber freuten sich natürlich auch die bei der Abendveranstaltung anwesende Bürgermeisterin Sonja Pilgram und Fachschuldirektorin Maria Reissner.

Einen Bericht von der Veranstaltung finden Sie auch in der Print-Ausgabe Ihrer Murtaler Zeitung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.