12.08.2016, 12:59 Uhr

Steiermark weiter in der Vorreiterrolle bei E-Mobility

LH-Vize Michael Schickhofer und Verkehrslandesrat Anton Lang kündigen Ausweitung der Förderprogramme an.

Das Thema E-Mobility spielt umweltpolitisch und wirtschaftlich eine immer größere Rolle. „Die Steiermark ist in diesem Bereich Vorreiterin“, freut sich Vize-LH Michael Schickhofer, „Vor allem der Landesenergieversorger Energie Steiermark investiert in den nächsten Jahren massiv, um auch das E-Tankstellennetz weiter auszubauen.“

60 steirische E-Tankstellen sorgen für ein mittlerweile bereits dichtes Versorgungsnetz und die Energie Steiermark verfügt zudem über eine wachsende Flotte an E-Fahrzeugen, die dort getestet und ausgeliehen werden können.

Im Rahmen des "Leader-Programmes" zur Regionalentwicklung gäbe es in vielen steirischen Regionen ebenfalls Projekte dazu, wie beispielsweise schon in Eisenerz und Gabersdorf – und viele weitere seien in Vorbereitung“, so Schickhofer.

„Die Förderung des Landes Steiermark für E-carsharing und kommunale Nutzfahrzeuge wird sehr gut angenommen. 79 neue E-carsharing-Fahrzeuge, 13 kommunale Nutzfahrzeuge und 144 neue E-Ladestellen gibt es dadurch zusätzlich in der Steiermark", ergänzt Anton Lang, Landesrat für Umwelt und Erneuerbare Energien.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.