03.10.2016, 10:59 Uhr

Bad Radkersburg: Jugendzentrum "Radau" ist gerettet!

Strahlende Gesichter bei Max Stadtegger und Co. gibt es aufgrund eines aktuellen Gemeinderatsbeschlusses. (Foto: KK)

Grundsatzbeschluss in Bad Radkersburgs Gemeinderat sichert Zukunft des Jugendzentrums.

Die Jugendarbeit in Bad Radkersburg ist im Aufschwung. Die Teams von "Streetwork Südoststeiermark" (Hilfswerk) und des Jugendzentrums "Radau" der gemeinnützigen GmbH "Input" sind mittlerweile fixe Größen in der Stadtgemeinde. Während das Streetwork in den Räumlichkeiten der Kaserne angesiedelt ist, hat das Jugendzentrum seit Oktober des Vorjahres seinen Standort am Hauptplatz 2-4.
Ob sich die Türen des Jugendtreffs auch 2017 noch öffnen, stand nun aufgrund von Finanzierungsfragen auf des Messers Schneide. Personalkosten, die bis Ende des Jahres von "Input" getragen werden, kommen abzüglich der Landesförderungen ab Jahreswechsel auf die Gemeinde zu. Der Gemeinderat stellte nun mit einem Grundsatzbeschluss die Weichen für den Fortbestand des Jugendzentrums. "Wir werden alles versuchen, die Finanzierung möglich zu machen", so Bürgermeister Heinrich Schmidlechner, den das positive Feedback aus der Bevölkerung überzeugt hat.

Zahlen sprechen für sich

Die große Nachfrage der Jugendlichen bestätigen Max Stadtegger und Heimo Hirschmann von "Input": "Wir hatten heuer in Bad Radkersburg bis Ende August 1.147 Besucher – das ist eine starke Zahl und wir brauchen hier den Vergleich mit anderen Jugendzentren in größeren Städten nicht scheuen", betont Hirschmann.
Damit die offene Jugendarbeit für 12- bis 26-Jährige künftig völlig ohne Barrieren ablaufen kann, soll das Zentrum innerhalb des Gebäudes, das von der Gemeinde zur Verfügung gestellt wird, vom ersten Stock ins Erdgeschoss übersiedeln.
Viel vor hat auch Jugendgemeinderat Michael Peterka, der das Bindeglied zwischen Gemeinde und Jugendzentrum ist. Er will kommendes Jahr die Vernetzung mit dem Jugendzentrum in Gornja Radgona und den Verantwortlichen des Regionalmanagements verstärken.

Der Jugendtreff

Standort: Hauptplatz 2-4 (1. Stock)
Öffnungszeiten: Mittwoch von 14 bis 18 Uhr und Freitag von 14 bis 19 Uhr, ab 2017 auch samstags
Ansprechpartner: Heimo Hirschmann (0660/4797539), Max Stadtegger (0660/ 3950067)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.