26.04.2016, 09:02 Uhr

Lkw-Werkstätte in Deutsch Goritz ausgebrannt

Spektakuläre Einsatz beim Werkstättenbrand in Deutsch Goritz. (Foto: Feuerwehr/Karner)
Rund 100 Kräfte von 12 Feuerwehren waren in Deutsch Goritz mit 20 Fahrzeugen im Löscheinsatz. Eine Lkw-Werkstatt stand in Flammen. Über 1.000 Meter Schlauchleitungen wurden zur Wasserversorgung gelegt. Aufgrund ihres schnellen Eingreifens konnten die Einsatzkräfte ein Übergreifen des Feuers auf das angrenzende Verkaufsgebäude und weitere Werkstätten verhindern.
Da in der Werkstätte Acetylengasflaschen gelagert waren, wurde vorsorglich das Einsatzkommando Cobra angefordert. Ein tatsächlicher Einsatz war letztlich nicht notwendig, da die Feuerwehr die Flachen entsprechend kühlen konnte. Ansonsten hätten die Cobra-Einsatzkräfte die Flaschen gezielt beschossen.
Beamte des Landeskriminalamtes Steiermark und ein Sachverständiger der Landesstelle für Brandverhütung stellten bei der Ermittlung der Brandursache fest, dass Schweißarbeiten an einem Hydrauliktank den Brand in der Werkstatt ausgelöst hatten.
Der entstandene Sachschaden dürfte durch eine Versicherung gedeckt sein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.