04.07.2016, 10:41 Uhr

Fünf neue Gesichter für den ASK Voitsberg

Stefan Schwendinger ist der "Königstransfer" der Voitsberger. Er kommt vom Zweitliga-Absteiger Austria Klagenfurt. (Foto: Cescutti)

Fünf Neuzugänge sind an Bord. Am 29. Juli startet die Meisterschaft.

Mit vier Neuzugängen ist der ASK Voitsberg am 27. Juni ins Training für die neue Spielzeit gestartet. Ein Fünfter ist vor kurzem noch zur Mannschaft gestoßen.

Wer die Neuen sind und warum Sie geholt wurden erklärt ASK-Obmann Hans-Joachim Waldhaus: "Gernot Sauer beendete nach über 25 Jahren in Voitsberg seine Karriere und da war es notwendig, dass wir guten Ersatz finden. Mit Wolfgang Taucher haben wir ihn gefunden. Taucher ist Mooskirchner und spielte zuletzt im Burgenland bei Eltendorf." Davor war der 27-jährige Innenverteidiger beim FC Lankowitz engagiert.

Überhaupt ist es das Ziel der Voitsberger, die einheimischen Kicker zu fördern bzw. in den Bezirk zurück zu holen. So auch Franz Rößl. Der 20-jährige Lankowitzer kommt vom SC Kalsdorf.

Königstransfer

"Nach den Abgängen von Markus Pehsl und Martin Hiden zu Köflach bestand auch im Mittelfeld Handlungsbedarf", so Obmann Waldhaus. Über Trainer Christian Zach kam der Kontakt zum ehemaligen U-21-Nationalspieler Stefan Schwendinger zustande, der zuletzt in der Sky Go Erste Liga bei Austria Klagenfurt spielte. "Stefan hat uns erzählt, dass er als Profi aufhören möchte und einen Job sucht. Wir haben ihn dann dabei unterstützt eine Stelle zu finden. Zudem sieht er in Voitsberg Potential für die Zukunft", erklärt Waldhaus, wie der "Königstransfer" zustande kam. Nach dem Wechsel von Keeper Elias Pein musste auch hier Ersatz her - dieser wurde im Hitzendorfer Florian Schreiner gefunden.

Vergangene Woche stieß mit dem 20-jährigen Luka Caculovic noch ein Fünfter Neuer zur Mannschaft. Der Kärntner wechselt von den WAC Amateuren über die Pack. Für die Wolfsberger lief er im Herbst 22 Mal als Innenverteidiger oder Mittelfeldspieler in der Regionalliga auf.

Die zweite Kampfmannschaft verpasste ja nur knapp den direkten Wiederaufstieg in die Unterliga, wird also in der kommende Saison wieder in der Gebietsliga antreten. Nach einigen Abgängen wird die Mannschaft vor allem durch Talente aus der eigenen U-17 nachbesetzt. "Da sind ein paar richtig gute Junge dabei. Einige, wie Lukas Hiden oder Valentin Spörk, trainieren auch schon mit der Landesligamannschaft", so Obmann Waldhaus. Neu ist Julian Kalpacher, der vom ASK Köflach nach Voitsberg wechselt.

Auftakt gegen Zeltweg

Das erste Heimspiel in der Landesliga steigt am Freitag, dem 29. Juli, um 19 Uhr. Zu Gast in Voitsberg ist der FC Zeltweg. Davor stehen einige Testspiele am Programm, so trifft man unter anderem auf Weiz, Pachern oder Gralla.

Im ersten Testspiel gab es am vergangenen Samstag ein 0:1 gegen den Regionalligisten SC Kalsdorf. Am Freitag, dem 8. Juli, kommen die WAC Amateure um 19 Uhr zum Probegalopp nach Voitsberg.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.