21.09.2016, 08:18 Uhr

Zwei Tabellenführer aus dem Bezirk

Beim Atus Bärnbach darf man jubeln: Man steht an der Tabellenspitze der Unterliga West. (Foto: Atus Bärnbach)

Voitsberg führt die Landesliga an, Bärnbach die Unterliga.

Es geht eng zu an der Spitze der Landesliga. Der ASK Voitsberg konnte gegen Leoben am Freitag seine Tordifferenz aufbessern, liegt nun mit der besten Offensive und der besten Defensive der Liga auf Tabellenplatz eins - allerdings punktegleich mit Bad Gleichenberg und nur einen Zähler vor Heiligenkreuz und Wildon.
Gegen Leoben am Freitag glückte dem ASK ein perfekter Auftakt. Erst vier Minuten waren gespielt, da traf Kapitän Jürgen Hiden schon zur Führung für die Hausherren. Voitsberg blieb in der Folge am Drücker, vergab aber mehrere Torchancen, ehe erneut Hiden nach 22 Minuten auf 2:0 erhöhte. Bei diesem Spielstand blieb es bis zum Pausenpfiff, trotz guter Tormöglichkeiten der Voitsberger.
Nach dem Wiederanpfiff ging es dafür Schlag auf Schlag. In der 47. Minute stellte Hiden auf 3:0, vier Minuten später Stefan Rieger auf 4:0 und erneut vier Minuten später stand es nach einem Brauneis-Tor gar 5:0. Zwischenzeitlich sah auch noch der Leobener Alexander Hofer die gelb-rote Karte (54.). Den Schlusspunkt setzte Wolfgang Taucher in der 65. Minute mit dem 6:0, danach schalteten die Voitsberger einen Gang zurück und spielten das Ergebnis sicher nach Hause.

Bärnbach weiter ungeschlagen

Saisonübergreifend seit zehn Spielen ohne Niederlage ist der Atus Sadiki Bau Bärnbach. Die Sommer-Elf konnte auch am Wochenende in Tillitsch voll punkten und hat damit die Tabellenführung in der Unterliga übernommen.
Die ersten 20 Minuten gehörten jedoch den Hausherren, die nach 18 Minuten auch verdient in Führung gingen. Danach wachte Bärnbach auf, kam besser ins Spiel und gestaltete dieses bis zur Pause offen.
Nach dem Seitenwechsel übernahmen die Gäste das Kommando. In Minute 51 stellte Christoph Nemetz den Ausgleich her, vier Minuten später war das Spiel gedreht, Dominik Maschnutznig hatte getroffen. Maschutznig legte in der 63. Minute noch einen Treffer zum 3:1 nach - gleichzeitig der Endstand.
"Es war ein verdienter Sieg, wir hätten noch mehr Tore machen können", sagt Obmann Adolf Blümel zum Auswärtssieg. Ziel bleibt für die Bärnbacher, die nach sechs Runden bei vier Siegen und zwei Unentschieden halten, dennoch "so schnell wie möglich 20 Punkte zu sammeln und wenn möglich vorne mitzuspielen", so Blümel.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.