30.06.2016, 13:45 Uhr

Ab 1. Juli: 30 Minuten Gratis-Parken in Weiz

Den Tagesordnungspunkt 29 der öffentlichen Gemeinderatssitzung am 28. Juni kündigte Bürgermeister Eggenreich an mit den Worten: "Ein Punkt, den die Allgemeinheit der Bürger sehr unmittelbar und ab sofort im Alltag spüren wird." Und dies in sehr positivem Sinne. Nach mehr als 10 Jahren politischer Diskussion zu diesem Thema und nach unzähligen Forderungen vonseiten der Wirtschaftstreibenden wird ab 1. Juli 2016 das Parken im Weizer Stadtgebiet in den ersten 30 Minuten kostenlos sein. Einen herzlichen Dank richtet Vizebürgermeister Ingo Reisinger in diesem Zusammenhang an den Chef der Stadtpolizei Siegfried Karrer für seine Vorarbeit und seinen Einsatz bei Anhörungen. Es werden künftig zudem in allen Parkzonen der Stadt einheitliche Gebühren und Zeiten gelten: Montag bis Freitag, 8 bis 18 Uhr, maximale Parkdauer 3 Stunden. Gratisparken für E-Fahrzeuge.
Gemeinsam mit den Park & Ride-Standorten im Norden und Süden von Weiz wird die neue Zonenregelung zu einem bequemen Einkaufen in der Stadt beitragen können.

E-Bike-Verleih
Eine Möglichkeit, Verkehrs- und Parkplatzprobleme nahezu zur Gänze umgehen zu können, ist das E-Bike-System der Einkaufsstadt Weiz, das sich immer größerer Beliebtheit erfreut. Ingo Reisinger: "Heuer hatten wir seit März mit rund 2000 Fahrten so viele, wie in der gesamten letzten Saison zusammen." Das Weizer Fahrradverleihsystem verfügt derzeit über 11 Stationen mit insgesamt 60 Fahrrädern und 20 E-Bikes, die 24 Stunden täglich zur Verfügung stehen und mit der "WEIZCARD Deluxe" gemietet werden können.

Solidarität zeigen
Bürgermeister Erwin Eggenreich berichtete, dass es im Zusammenhang mit der Baustelle zur Ortsdurchfahrt Weiz, die, wie Eggenreich anführt, die größte der Steiermark ist, kaum Probleme gibt. "Die Unternehmen und Arbeiter agieren hervorragend, das Einbahnsystem funktioniert." Der Bürgermeister bittet die Weizerinnen und Weizer jedoch um Solidarität mit den Gewerbetreibenden, die ihre Geschäftslokale im Bereich der Baustelle haben. "Es gibt hier massive wirtschaftliche Einbrüche", so Eggenreich. Ein Spaziergang am Rand der Baustelle könne hier mit Einkäufen verbunden werden, die Gastgärten der Wirte haben auch während des Baustellenbetriebs geöffnet und sind hier sogar gänzlich ohne Verkehrslärm zu genießen.

Die Bürgerservicestelle, die im ehemaligen Geschäftslokal der Buchhandlung Plautz errichtet wird, ist im Bau, die Servicestelle in Krottendorf wird am 30. September eröffnet.
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.