Impfstart
Erste Amstettner sind jetzt geimpft

Der Ärtzliche Direktor des LK Amstetten Bernhard Bacher lässt sich von Hans-Peter Schiefer 
impfen.
3Bilder
  • Der Ärtzliche Direktor des LK Amstetten Bernhard Bacher lässt sich von Hans-Peter Schiefer 
impfen.
  • Foto: LK Amstetten
  • hochgeladen von Thomas Leitsberger

Impfstart im Bezirk zwischen Appellen von offizieller Seite und Skeptikern in sozialen Medien.

BEZIRK AMSTETTEN. In den Landeskliniken wurde mit dem Impfen begonnen. "Diese Impfung stellt einen weiteren wichtigen Schritt zum Schutz des Personals dar", sagt dazu der Ärztliche Direktor des Landesklinikums Mauer Christian Korbel. „Wir in den NÖ Landeskliniken übernehmen Verantwortung für das Gesundheitssystem und lassen uns impfen für unsere eigene Gesundheit und für die Gesundheit der uns anvertrauten Patientinnen und Patienten", erklärt der Ärztliche Direktor des Landesklinikums Amstetten Bernhard Bacher.

Das ist der Impfplan

"Aktuell wird vorrangig in Alten- und Pflegeheimen sowie Spitälern geimpft. Danach werden Schritt für Schritt die Impfgruppen erweitert, wie etwa für über 80-Jährige, aber auch für Mitarbeiter in der häuslichen Krankenpflege", sagt Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig. "Voraussetzung dafür ist allerdings, dass die Impfdosen rechtzeitig und in ausreichender Menge durch den Bund zur Verfügung gestellt werden", so die Amstettnerin. Ziel sei es jedenfalls, "eine möglichst hohe Durchimpfungsrate im Bundesland zu erreichen". Und das "so rasch wie möglich".

Impfskeptiker am Wort

Um diese zur erreichen, ist auch Aufklärung und ein Stück Überzeugungsarbeit notwendig. Vor allem in den sozialen Medien werden Kritik und Zweifel laut. Und lauter als die Befürworter scheinen Impfskeptiker jedenfalls auf Plattformen wie Facebook zu sein. Das zeigen etwa Kommentare auf der Facebook-Seite der Bezirksblätter Amstetten: Vom "Hype um die Spritzen", von "Angst machen lassen" ist dort die Rede.

Appell zum Impfen

Die Rede vom Impfenlassen ist jedenfalls im Amstettner Rathaus. Bei einem Gespräch der Stadtregierung mit der Gesundheitslandesrätin heißt es in einem gemeinsamen Appell des Bürgermeisters unter anderem mit den drei Vizebürgermeistern: „Wir laden an dieser Stelle auch alle Bürger ein, die Möglichkeit zur Impfung in den kommenden Wochen aktiv zu nutzen, damit in absehbarer Zeit wieder der Alltag in unser Leben einkehren kann."

Zur Sache: Mit 1. Jänner wurden im Bezirk 382 Corona-Fälle (bezogen auf die letzten sieben Tage) bestätigt. Zwei Wochen später, am 14. Jänner, sind es 227. Zum Vergleich: Am 24. November, einen Monat vor Weihnachten, zählte der Bezirk 829 Fälle. Quelle: covid19-dashboard.ages.at

Einfach unseren Newsletter abonnieren & mit etwas Glück, kannst du diesen Frühling mit diesem E-Bike herumdüsen. Einfach unseren Newsletter abonnieren & mit etwas Glück, kannst du diesen Frühling mit diesem E-Bike herumdüsen. Einfach unseren Newsletter abonnieren & mit etwas Glück, kannst du diesen Frühling mit diesem E-Bike herumdüsen.
5

Gewinnspiel
Newsletter abonnieren & ein E-Bike gewinnen!

Newsletter abonnieren zahlt sich jetzt wieder doppelt aus. Neben den wichtigsten Nachrichten, verlosen wir unter allen aufrechten Newsletter-Abonnenten ein E-Bike "KTM Macina Style 620" im Wert von 3.699€ von Fahrrad Denk aus Wilhelmsburg!  Zum GewinnDein Hobby ist das Fahrradfahren, aber dein altes Fahrrad hast du so sehr geliebt, dass es bald auseinander fallen wird? Dann mach' unbedingt bei unserem Newsletter-Gewinnspiel mit. Denn wir verlosen ein nigelnagelneues E-Bike Modell: "KTM Macina...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Camelia Bora in ihrer Modeboutique in Waidhofen an der Ybbs.
7

#durchstarter21
Modeboutique Nona – Durchstarterin Camelia Bora

WAIDHOFEN/YBBS. „Ich bin Camelia Bora und habe meine Modeboutique Nona im Individuelle Beratung bietet Nona jederzeit: Einfach Termin vereinbaren! Italien und Waidhofen„Ich liebe Waidhofen! In Waidhofen ist die Innenstadt das Einkaufzentrum mit kleinen, feinen Geschäften“, strahlt die Boutiquenbesitzerin, die vor 27 Jahren aus Rumänien ausgewandert ist. Vor ihrer Selbstständigkeit arbeitete sie bereits in einer Boutique. „Bis ich gesehen habe, dass dieser kleine Laden leersteht. Ich habe mich...

Aktuell

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen