20.11.2017, 12:39 Uhr

Mehr Parkplätze für Pendler in Amstetten

136 zusätzliche Stellplätze für Pendler in Amstetten. Weitere folgen in Haag und Seitenstetten.

BEZIRK AMSTETTEN. Die Bedeutung der Mobilität für das Land zeigt nicht nur das neue Ausbauprogramm quer durch Niederösterreich, sondern auch die Präsenz ranghoher Politiker bei Eröffnungen neuer Mobilitätsprojekte. So versammelten sich vor wenigen Tagen immerhin zwei Landesräte (Ludwig Schleritzko und Karl Wilfing), eine Landtagsabgeordnete (Michaela Hinterholzer), ein Bundesrat (Andreas Pum) sowie eine Nationalrätin (Ulrike Königsberger-Ludwig), um die neuen provisorischen Park&Ride-Parkplätze beim Amstettner Bahnhof einzuweihen.

136 neue Stellplätze

Auf einem Grundstück der ÖBB wurden 136 zusätzliche Stellplätze provisorisch errichtet. Eine Beleuchtung soll in den Abend- und Nachtstunden für die Sicherheit der Pendler sorgen. Von der Straße „Am Frachtenbahnhof“ gelangt man zur Park&Ride-Anlage. Als Absicherung und zur Parkplatzeinteilung wurden mobile Betonleitelemente aufgestellt. Insgesamt gibt es am Bahnhof Amstetten nun rund 1.200 Stellplätze.

Mehr Stellplätze im Bezirk

Es wird nicht die letzte Erweiterung im Bezirk in den nächsten Jahren sein. So werden etwa Haag und Seitenstetten weitere P&R-Plätze erhalten (siehe Zur Sache). Dies passiert im Rahmen des neuen Bahn-Infrastrukturpakets für Niederösterreich, das nun präsentiert wurde und Investitionen in Bahnhöfe und Haltestellen sowie den Ausbau des Park&Ride-Angebotes beinhaltet.

Investitionen in den Verkehr

„Mobilität ist heute mehr denn je eine Verschränkung der verschiedensten Verkehrsmittel“, erklärt Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner zur Erweiterung der Park&Ride-Plätze.
In Niederösterreich gebe es bereits jetzt so viele Park&Ride-Plätze wie in allen anderen Bundesländern zusammen. Derzeit sind dies 38.500 Pkw-Stellplätze und 23.500 Fahrrad-Abstellplätze. Nun wird das Angebot landesweit an 46 Standorten um rund 3.500 Pkw-Stellplätze und rund 2.100 Fahrrad-Abstellplätze erweitert. Bis 2020 sollen dafür rund 36 Millionen Euro investiert werden.


Investitionen im Bezirk:
Haag (Fertigstellung 2017): 66 Park&Ride-Plätze; 48 Bike&Ride-Plätze; Investition 1,13 Millionen Euro
St. Peter-Seitenstetten (2020): 30; 0; 0,16 Mio Euro

Investitionen in NÖ:
Insgesamt sind bis 2020 Erweiterungen an 46 Stationen in ganz NÖ geplant. 36,73 Millionen Euro werden in insgesamt 3.541 neue Park&Ride-Plätze sowie in 2.176 neue Bike&Ride-Plätze investiert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.