17.07.2017, 10:25 Uhr

Schalungs-Feintuning von Doka beim Bau des neuen KTM-Museums

(Foto: recfex)
STADT AMSTETTEN. Highspeed auf zwei Rädern, dafür ist der oberösterreichische Motorradbauer KTM weltweit berühmt. Doch statt röhrender Motoren hört man am Firmensitz in Mattighofen aktuell das Brummen von Baufahrzeugen. Denn hier entsteht noch bis Ende 2018 auf rund 9.500 m² das neue KTM-Museum. Die Schalung für das außergewöhnliche Gebäude in Rennbahnform stammt vom Schalungsexperten Doka.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.