Egon-Ranshofen-Wertheimer-Preis geht 2017 an Paul Leifer

Paul Leifer

BRAUNAU. Der Egon-Ranshofen-Wertheimer-Preis wird heuer an Botschafter i. R. Paul Leifer verliehen. Dies hat der Gemeinderat der Stadt Braunau auf Vorschlag des Vereins fü Zeitgeschichte Braunau einstimmig beschlossen.

1973, nach dem Militärputsch in Chile, nahm Paul Leifer zahlreiche politisch Verfolgte in der österreichischen Botschaft auf und ermöglichte ihnen die Ausreise nach Österreich. Damit schützte und rettete er viele Menschenleben.

Die feierliche Verleihung findet am Samstag, dem 23. September 2017, um 19.30 Uhr im Gugg Kulturhaus in Braunau im Rahmen der 26. Braunauer Zeitgeschichte-Tage statt.

Überreicht wird der Preis durch Bürgermeister Johannes Waidbacher und Florian Kotanko, Obmann des Vereins für Zeitgeschichte. Die Laudatio hält Hans Winkler, Staatssekretär a. D. und Direktor der Diplomatischen Akademie in Wien.

Seit 2007 würdigen die Stadt Braunau und der Verein für Zeitgeschichte mit dem Wertheimer-Preis Personen und Personengruppen für ihre Verdienste um das Ansehen der Republik Österreich im Ausland. Benannt ist die Auszeichnung nach dem Journalisten, Politikwissenschafter und Diplomaten Egon Ranshofen-Wertheimer (1894–1957). Bisherige Preisträger sind Tizzy Trapp-Walker (für die Familie Trapp), Ernst Florian Winter, Dietmar Schönherr, Günter Greindl und Manfred Nowak.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen