.

Verein für Zeitgeschichte

Beiträge zum Thema Verein für Zeitgeschichte

Bürgermeister Johannes Waidbacher und Zeitgeschichte-Obmann Florian Kotanko gedachten am 8. Mai der Opfer von Krieg und Nationalsozialismus.
1

Blumenkränze am Mahnstein
Stilles Gedenken in einem außergewöhnlichen Jahr

Statt Gedenkstunde: Sichtbares Zeichen der Erinnerung am Mahnstein niedergelegt. BRAUNAU. Gerade heuer, 75 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges, wäre der Gedenkstunde für die Opfer von Krieg und Nationalsozialismus besondere Bedeutung zugekommen. Jedes Jahr setzen die Stadt Braunau, der Verein für Zeitgeschichte und des Mauthausen Komitee Österreich mit dieser Veranstaltung, die um den 8. Mai, dem Tag der Kapitulation Hilter-Deutschlands und damit der Befreiung vom Nationalsozialismus,...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
Verein für Zeitgeschichte-Obmann Florian Kotanko
2

28. Braunauer Zeitgeschichte-Tage unter dem Titel „Geachtet – geächtet“

BRAUNAU. Die 28. Braunauer Zeitgeschichte-Tage werden sich von Freitagabend, 27. September 2019, bis Sonntagmittag, 29. September, unter dem Titel "Geachtet - geächtet" mit Künstlern und deren Höhenflügen und Abstürzen in der öffentlichen oder veröffentlichten Wahrnehmung beschäftigen. Dazu gehören nicht nur politische Vereinnahmung und die mit dem Wechsel politischer Verhältnisse einhergehende Änderung der Beurteilung, sondern auch die Frage der Beziehung von Kunstwerk, Künstler und Moral –...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
Bürgermeister Johannes Waidbacher, Hauptredner Ludwig Laher und Braunaus Kulturreferent Zoran Šijaković.
1 6

Gedenkstunde beim Mahnstein in Braunau

BRAUNAU (gei). Im Rahmen der Gedenkstunde für die Opfer von Krieg und Nationalsozialismus in Braunau, äußerte Schriftsteller Ludwig Laher deutliche Kritik an der Entscheidung des Braunauer Kulturausschusses. Seit Jahren findet um den 8. Mai, dem Ende des Zweiten Weltkrieges in Europa, vor dem Geburtshaus Adolf Hitlers in der Salzburger Vorstadt eine Gedenkstunde statt. In diesem Jahr konnten die Organisatoren der Veranstaltung Schriftsteller Ludwig Laher als Hauptredner gewinnen. Nachdem der...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
Beim Egon Ranshofen-Wertheimer-Denkmal wurde die App im Anschluss an die Präsentation gleich getestet.
1 5

Geschichtlicher Spaziergang
History Go App: Ein historischer Spaziergang durch den Bezirk

BRAUNAU (kath). Am 5. November war es endlich so weit: Die App "History-Go" konnte in der Schlosstaverne Ranshofen präsentiert werden. Die Idee wurde bereits 2016 geboren. Nun, zwei Jahre später, ist die App im Appstore für Iphone und Android-Geräte kostenlos verfügbar.  Braunau History-Go AppIngo Engel, Stadtvereinsobmann, erklärt die Motivation für die Umsetzung dieser Idee wie folgt:"Weltweit ist die Stadt Braunau beinahe ausschließlich als Geburtsstadt Adolf Hitlers bekannt. Weitere...

  • Braunau
  • Katharina Bernbacher

Videos: Tag der offenen Tür

Auch der Besuch des Palmparks stand auf dem Programm der historisch wichtigen Stellen Braunaus.
2

Geschichtsstudenten besuchen Innstadt

BRAUNAU (gei). Eine Gruppe von 15 Geschichtsstudenten der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) besuchte kürzlich im Rahmen ihrer Zeitgeschichtstour die Stadt Braunau am Inn. Als profunden Kenner der heimischen Geschichte konnte Obmann Florian Kotanko (2. v. li.) vom Verein für Zeitgeschichte gewonnen werden. Er führte die Studenten an die geschichtsträchtigen Stellen Braunaus. Laut dem Lehrbeauftragten am Historischen Seminar der LMU München, Bernhard Schoßig (li.), führt eine weitere...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
Im Bild (v. li.) Florian Kotanko (Obmann vom Verein für Zeitgeschichte und Mitglied des Schwarzen Kreuzes), Milena Todorovi­ (Vorstandsmitglied des Kulturvereines DANICA-AUSTRIA), Botschaftssekretärin Maša Grimm, Gemeinderat und Kulturreferent Zoran Šijaković und Werner Forster (Verein für Zeitgeschichte).

Botschaftssekretärin überreicht zwei serbische Bannerfahnen

16 Serben liegen auf dem Soldatenfriedhof in Haselbach bestattet Braunau am Inn.  Am Freitag konnte Gemeinderat und Kulturreferent Zoran Šijaković im Rathaus zwei serbische Bannerfahnen für den Soldatenfriedhof in Haselbach in Empfang nehmen. Überreicht wurden sie im Namen des serbischen Außenministeriums von Botschaftssekretärin Maša Grimm. Der Grund für diese besondere Geste geht auf eine Ausstellung im Jahr 2016 zurück, die unter dem Titel "100 Jahre Serben in Braunau" stattfand. Laut...

  • Braunau
  • Pressefoto: PmG
Am 8. Mai wird in Braunau der Opfer von Krieg und Nationalsozialismus gedacht.
1

Gedenken an die Opfer von Krieg und Nationalsozialismus

BRAUNAU. Am Dienstag, dem 8. Mai, veranstalten die Stadtgemeinde Braunau, der Verein für Zeitgeschichte Braunau und das Mauthausen Komitee Österreich, die jährliche Gedenkstunde für die Opfer von Krieg und Nationalsozialismus. Die Gedenkstunde findet ab 18 Uhr beim Mahnstein in der Salzburger Vorstadt in Braunau, bei Schlechtwetter im Veranstaltungszentrum (Salzburger Straße 29b), statt. Es sprechen Bürgermeister Johannes Waidbacher und Vizekanzler a. D. Reinhold Mitterlehner. Zudem wird eine...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
Religionsbezogene Themen werden behandelt.
2

Braunauer Zeitgeschichte-Tage

Parallel dazu findet eine Ausstellung in der Gugg-Galerie statt Unter dem Titel „Religion und Moderne“ finden die 26. Braunauer Zeitgeschichte-Tage von 22. bis 24. September im Gugg-Kulturhaus in Braunau statt. Der Eintritt ist frei. Die heurigen Zeitgeschichte-Tage beschäftigen sich mit der Rolle von Religion(en) in der gegenwärtigen modernen Gesellschaft. Das Prinzip der „Sakularität“, in welchem sich das heutige Selbstverständnis, jedenfalls in „westlich“ orientierten Staaten ausdrückt, hat...

  • Braunau
  • Bezirksrundschau Braunau
Paul Leifer

Egon-Ranshofen-Wertheimer-Preis geht 2017 an Paul Leifer

BRAUNAU. Der Egon-Ranshofen-Wertheimer-Preis wird heuer an Botschafter i. R. Paul Leifer verliehen. Dies hat der Gemeinderat der Stadt Braunau auf Vorschlag des Vereins fü Zeitgeschichte Braunau einstimmig beschlossen. 1973, nach dem Militärputsch in Chile, nahm Paul Leifer zahlreiche politisch Verfolgte in der österreichischen Botschaft auf und ermöglichte ihnen die Ausreise nach Österreich. Damit schützte und rettete er viele Menschenleben. Die feierliche Verleihung findet am Samstag, dem...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
Am 12. Mai wird in Braunau der Opfer von Krieg und Nationalsozialismus gedacht.
1

Gedenkstunde für die Opfer von Krieg und Nationalsozialismus in Braunau

Am Freitag, dem 12. Mai, veranstalten die Stadtgemeinde Braunau, der Verein für Zeitgeschichte Braunau und das Mauthausen Komitee Österreich die jährliche Gedenkstunde für die Opfer von Krieg und Nationalsozialismus. Die Gedenkstunde findet ab 17.30 Uhr beim Mahnstein in der Salzburger Vorstadt, bei Schlechtwetter im Veranstaltungszentrum Braunau, statt. Es sprechen Bürgermeister Johannes Waidbacher und Charlotte Herman, Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde für Oberösterreich. Zudem...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
Manfred Nowak ist Experte auf dem Gebiet des humanitären Völkerrechts.

Wertheimer-Preis geht an Manfred Nowak

BRAUNAU. Seit 2007 verleiht die Stadt Braunau gemeinsam mit dem Verein für Zeitgeschichte den "Egon-Ranshofen-Wertheimer-Preis". Im Gedenken an den Namensgeber sollen damit Personen für ihre Verdienste um die Republik Österreich im Ausland gewürdigt werden. In diesem Jahr erhält Manfred Nowak die Auszeichnung. Nowak ist an der Universität Wien Professor für internationales Recht und Menschenrechte, sowie wissenschaftlicher Leiter des Ludwig-Boltzmann-Institutes für Menschenrechte. "Er ist einer...

  • Braunau
  • Petra Höllbacher
Von links: Bürgermeister Johannes Waidbacher, Präsident der Vereinigung österreichischer Peacekeeper (VÖP) General i. R. Günther Greindl, Nationalratsabgeordneter Harry Buchmayr, Werner Forster (Mauthausen Komitee), Pfarrer Jan Lange, Pfarrer Wolfgang Schnölzer, Bezirkshauptmann Georg Wojak und Professor Anton Pelinka.
1 2 4

Mahnsteinfeier in Braunau

BRAUNAU (gei). Große Resonanz herrschte am Freitagabend bei der Gedenkstunde für die Opfer von Krieg und Nationalismus in der Salzburger Vorstadt vor dem Hitlerhaus, die von der Stadtgemeinde, dem Verein für Zeitgeschichte und dem Mauthausenkomitee veranstaltet wurde. Zahlreiche Ehrengäste nahmen daran teil. Bürgermeister Johannes Waidbacher erinnerte zu Beginn seiner Ausführungen an drei wichtige Gedenktage. So endete vor 70 Jahren nicht nur der Zweite Weltkrieg in Europa, sondern vor 60...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
Jährlich wird die Gedenkstunde vor dem Mahnstein in der Linzer Straße abgehalten. Am Bild die Redner vom Vorjahr.

Gedenkstunde für die Opfer von Krieg und Nationalsozialismus

BRAUNAU. Am Freitag, 15. Mai veranstalten die Stadtgemeinde Braunau, der Verein für Zeitgeschichte und das Mauthausen Komitee Österreich die jährliche Gedenkstunde für die Opfer von Krieg und Nationalsozialismus. Als Redner werden Johannes Waidbacher, Georg Wojak, Harry Buchmayr, Anton Pelinka (Central European Universitiy Budapest), Jan Lange und Wolfgang Schnölzer erwartet. Die musikalische Gestaltung übernimmt der Demokratische Chor Braunau. Die Gedenkstunde findet ab 17.30 Uhr in der...

  • Braunau
  • Andreas Huber
In der Diskussionsrunde waren beteiligt (v. l.) Erna Putz (Theologin, Politik-und Kommunikationswissenschaftlerin), Zeitzeugin Rita Alleschaus aus Simbach, Martin Prieschl (Mitglied der österreichischen Geschichtsforschung), Moderator Florian Kotanko, Zeitzeuge Hermann Rieder aus Polling, Peter Broucek (ehem. Direktor des Kriegsarchivs in Wien) und Journalist Fritz Hirzel aus Bern.
1 7

Große Resonanz bei 23. Braunauer Zeitgeschichtetage

BRAUNAU (gei). Unter dem Titel "endlich deutsch" fanden am Wochenende im Kulturhaus Gugg die 23. Braunauer Zeitgeschichte-Tage statt. Die zahlreichen Vorträge befassten sich überwiegend mit dem Anschluss Österreichs an das Deutsche Reich im März 1938 bis hin zum Ausbruch des Zweiten Weltkrieges am 1. September 1939. Bereits am Eröffnungstag konnte als Gastreferent Gerhard Botz, ein international anerkannter Kenner des Nationalsozialismus in Österreich und Leiter des Ludwig-Boltzmann-Instituts...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
1

Haus der Verantwortung jetzt auf Facebook

BRAUNAU (ebba). "In Braunau steht ein Haus, in dem zufällig ein Mann geboren wurde. Jahre später hat dieser schreckliche und abscheuliche Verbrechen gegen die Menschheit angeführt: Adolf Hitler. Dieses Haus steht seit zwei Jahren leer, die Miete wird vom Österreichischen Innenministerium bezahlt" – so ein Auszug aus der Facebookseite "Idea for a House of Responsibility in Braunau am Inn", die es seit 17. Mai 2014 gibt. Die Facebook-Gemeinschaft unterstützt die Vision von einem Haus, in dem...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
Flugaufnahme des Aluminiumwerkes Ranshofen vom 26. April 1945.
1 1 2

Braunau-history.at zeigt Air-Force-Fotos

Eine historische Premiere: Florian Kotanko interpretiert die Luftaufnahmen vom Aluwerk Ranshofen. BRAUNAU. Es war am 26. April 1945 als Flight Lieutenant Hubert "Sandy" Powell und Flying Officer Joe Townshend am Flughafen Coloummieres in Nähe von Paris in ihre unbewaffnete Maschine stiegen. Ihr Auftrag: Fotoaufnahmen vom Raum Salzburg-Wels-Ried erstellen. Das taten die beiden Männer auch und fotografierten dabei auch das Aluminiumwerk in Ranshofen. Diese Fotos liegen auch den Betreibern von...

  • Braunau
  • Petra Höllbacher
Vor dem "Hitler-Haus" sprach Florian Kotanko mit dem TV-Team.

Russischer TV-Sender dreht Doku über Hitler

BRAUNAU. Ein Team der NTV Broadcasting Company, des größten russischen Privatsenders, hat in Braunau eine Dokumentation gedreht – anlässlich des Geburtstages von Adolf Hitler. Als Interview-Partner wurden Florian Kotanko, Obmann des Braunauer Vereins für Zeitgeschichte, und Bürgermeister Johannes Waidbacher zum Gespräch gebeten.

  • Braunau
  • Petra Höllbacher
Gemeinsam mit Simbach soll ein Stadt- und Standortmarketingkonzept entstehen.

Aus dem Gemeinderat

Zustimmung für History-Website, Citybus-Tarif-Erhöhung und Stadtmarketing mit Simbach. BRAUNAU (höll). Das Agenda-Zukunftsprofil für Braunau ist fertig. Das 15-seitige Werk soll die "Stadt zukunftsfit" machen, darin war sich der Braunauer Gemeinderat bei seiner Sitzung am Donnerstag einig. "Wichtig ist, dass das Erarbeitete nun nicht in einer Schublade verschwindet, sondern in unsere Arbeit einfließt", so Grüne-GR Manfred Hackl. Nachlesen können Sie das Profil auf www.braunau21.at. Einstimmig...

  • Braunau
  • Petra Höllbacher
Auch in diesem Jahr rechnet der Verein für Zeitgeschichte mit einem großen Andrang.

Zeitsprung: Ab ins Jahr 1913

"Am Vorabend des ersten Weltkriegs": Am 27. September starten die Braunauer Zeitgeschichte-Tage. BRAUNAU. Die Welt um 1900, Kriegsbereitschaft, Frauenbewegungen und Egon Ranshofen-Wertheimer: Die 22. Braunauer Zeitgeschichte-Tage warten mit einem facettenreichen Programm auf. Es geht um Gesellschaft, Alltagm, Kunst, Politik und Militarismus im Jahr 1913. Die Bedeutung dieser Zeit vor 100 Jahren ist auch in unserer Gegenwart und Zukunft auf vielen Ebenen festzumachen. "Trügerische Sicherheit –...

  • Braunau
  • Petra Höllbacher

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.