Andreas Maislinger

Beiträge zum Thema Andreas Maislinger

Angereiste Auslandsdiener und Gäste mit Dr. Ruben Fuks, Botschafter Dr. Johannes Eigner und den Rednern der Verleihung
4

[VIDEO] Österreichischer Auslandsdienst zeichnet Ruben Fuks mit dem Austrian Holocaust Memorial Award 2017 aus

| FOTOGALERIE | Am Freitag, dem 26. Mai 2017, wurde in der Österreichischen Botschaft in Belgrad der Austrian Holocaust Memorial Award von Seiten des Österreichischen Auslandsdienstes an Dr. Ruben Fuks verliehen. Der Austrian Holocaust Memorial Award, welcher von Dr. Andreas Maislinger ist, einem Politikwissenschaftler aus Innsbruck und Gründer des Vereins Österreichischer Auslandsdienst, gestiftet wurde, wird seit 2006 an Persönlichkeiten und Organisationen verliehen, die sich vor allem für...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Jugendverein SPOJI
Ärger und Unsicherheit: Die Nutzer des Prandtauerufers wurden nie darüber informiert, weshalb plötzlich die Bagger auffuhren. Sie befürchten, dass ihr Kleinod zerstört wird.

Prandtauerufer: Sportgeräte erhitzen Gemüter

Einige Nutzer des Prandtauerufers sind sauer. Sie fürchten um ihr "kleines Idyll" direkt am Inn. "Was sich hier in den letzten Jahrzehnten entwickelt hat, ist so etwas wie ein sozialer Mikrokosmos – etwas ganz Besonderes", schildert Andreas Maislinger. Doch dieses Kleinod ist in Gefahr. Die Grünfläche, von der Maislinger spricht, ist ein kleiner Park am Prandtauerufer, etwa 200 Meter westlich der Unibrücke. "Dort trifft sich regelmäßig ein sehr bunter Personenkreis. Pensionierte Akademiker,...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Stephan Gstraunthaler
Andreas Maislinger engagiert sich seit Jahren für ein "Haus der Verantwortung".
1

Haus mit Verantwortung

Andreas Maislinger hält (noch) an seiner Idee "Haus der Verantwortung" fest. BRAUNAU. Der Innsbrucker Politik- und Rechtswissenschafter, Gründer des österreichischen Gedenkdienstes und Mitbegründer der Braunauer Zeitgeschichte-Tage, Andreas Maislinger, besuchte am 8. Jänner die Stadt Braunau. Er traf sich mit Spiegel-Redakteur Peter Maxwill und der BezirksRundschau. Wieder einmal ging es um das Geburtshaus von Adolf Hitler. Maislinger kann sich vorstellen, dass durch die seit 7. Jänner...

  • Braunau
  • Andreas Huber

Das philosophische Café: Der Wert des Gedenkens

KUFSTEIN. Das nächste philosophische Café findet am 6. Oktober um 19.30 Uhr in der Arche Noe statt. Diesmal zu Gast: Andreas Maislinger. Der Gründer des Gedenkdienstes diskutiert mit den Besuchern über den "Wert des Gedenkens", und präsentiert seine Vorstellungen über die weitere Verwendung des Geburtshauses von Adolf Hitler. Maislinger wurde 1955 in St. Georgen bei Salzburg zwischen Hitler und Mozart geboren. Die Bushaltestelle beim Auwirt zeigte die jeweiligen Endstationen Salzburg und...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Isabella Traunfellner
Innenministerium und die Stadt Braunau zahlen einen hohen monatlichen Mietbetrag für ein leerstehendes Gebäude.
1 2

Verwendung von Hitler-Geburtshaus weiter ungewiss

Nachdem Volkshochschule und Volkshilfe nicht einziehen, ist die Verwendung weiterhin unklar. BRAUNAU (ah). Um die Verwendung des Hilter-Geburtshauses wird seit Jahren gestritten, diskutiert und polemisiert. Nun ist zumindest eine Entscheidung gefallen: Volkshochschule und Volkshilfe werden nicht einziehen. Das gab der zuständige Sektionschef im Innenministerium (BMI), Hermann Feiner vergangenen Dienstag bekannt. Seit 1972 ist das BMI Mieter des Hauses und überweist zusammen mit der Stadt...

  • Braunau
  • Andreas Huber
Alljährlich im Mai findet eine "Gedenkstunde für die Opfer von Krieg und Nationalsozialismus" vor dem Hitlerhaus statt.

Haus der Verantwortung in Braunau

BRAUNAU (ah). Der Innsbrucker Politikwissenschaftler Andreas Maislinger sprach am 30. Juli in der Ö1-Sendung "Von Tag zu Tag" über die Verwendung des "Hitler-Hauses" in Braunau. Über dessen Nutzung wird seit Jahren diskutiert. Maislinger ist zwischen Salzburg und Braunau aufgewachsen und habe bereits als Kind bemerkt, dass Salzburg von Mozart profitiert, auf Braunau aber ein großer Fluch laste. Aus diesem Grund möchte er ein "Haus der Verantwortung" installieren. Man dürfe die Vergangenheit...

  • Braunau
  • Andreas Huber
1

Haus der Verantwortung jetzt auf Facebook

BRAUNAU (ebba). "In Braunau steht ein Haus, in dem zufällig ein Mann geboren wurde. Jahre später hat dieser schreckliche und abscheuliche Verbrechen gegen die Menschheit angeführt: Adolf Hitler. Dieses Haus steht seit zwei Jahren leer, die Miete wird vom Österreichischen Innenministerium bezahlt" – so ein Auszug aus der Facebookseite "Idea for a House of Responsibility in Braunau am Inn", die es seit 17. Mai 2014 gibt. Die Facebook-Gemeinschaft unterstützt die Vision von einem Haus, in dem...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
1

Was wird aus dem "Hitlerhaus"?

Die Diskussionen um die weitere Verwendung des Geburtshauses von Adolf Hitler in Braunau reißen nicht ab. BRAUNAU. Klar für die Errichtung eines "Hauses der Verantwortung" im Geburtshaus Adolf Hitlers spricht sich die Grüne Menschenrechtssprecherin Maria Buchmayr aus. "Braunau hat natürlich nicht die Verantwortung für den Ausbruch des zweiten Weltkriegs und all die NS-Gräuel. Aber es hat die Verantwortung als Geburtsstadt Hitlers würdevoll mit diesem schweren Erbe umzugehen", so Buchmayr....

  • Braunau
  • Petra Höllbacher
Initiator Andreas Maislinger mit Filmproduzent Branko Lustig bei den Zeitgeschichte-Tagen 2011.

Adel einst und jetzt

BRAUNAU. Unter dem Titel "Adel verpflichtet" finden heuer die 21. Braunauer Zeitgeschichte-Tage statt. Von 28. bis 30. September thematisieren und diskutieren Experten die Rolle des Adels einst bis jetzt. Wie sich Adelige selbst sehen und ob Adel wirklich verpflichtet, soll bei den Zeitgeschichte-Tagen erörtert werden. Hatten Adelige bis ins Mitte des 19. Jahrhunderts durch die Grundherrschaft wesentliche Rechte und Pflichten, änderte sich dies mit den Jahren 1848/49. Die Grundherrschaft wurde...

  • Braunau
  • Linda Lenzenweger

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.