Schwerverletzter bei Forstunfall

ST. RADEGUND/ACH HOCHBURG. Bei Forstarbeiten in einem Wald bei St. Radegund wurde am 8. März 2014 ein 38-jähriger Angestellter schwer verletzt. Wie die Polizei berichtet, wollte ein Mann aus Ostermiething gemeinsam mit drei seiner Verwandten eine gefällte Esche über einen steilen Hang mit einer Seilwinde heraufziehen.

Dabei verkeilte sich die Esche, das Stahlseil der Seilwinde geriet unter starke Spannung und traf den 38-Jährigen mit voller Wucht an den Beinen. Der Angestellte stürzte, kollerte über den steilen Abhang und blieb bewusstlos liegen. Die Feuerwehren St. Radegund und Tarsdorf retteten den Schwerverletzten in einer aufwendigen Rettungsaktion aus dem unwegsamen Gelände.

Mit schweren Beinverletzungen wurde der 38-Jährige mit dem Rettungshubschrauber in das UKH Salzburg geflogen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen