23.06.2017, 16:25 Uhr

Beine spielen "tragende" Rolle bei der Gesundheit

Jegliche Art von Ausdauertraining - sei es Radfahren, Wandern oder Schwimmen – tut den Beinen gut. (Foto: guruxox/panthermedia.net)
BEZIRK (tazo). So schön der Sommer ist und so sehr wir uns auf ihn gefreut haben: für unsere Beine ist jeder Tag mit großer Hitze Gift. Die Füße sind der meistbeanspruchte Teil des Körpers. Gerade in den heißen Sommermonaten leiden viele Menschen an schmerzenden und geschwollenen Beinen. Grund hierfür sind Wassereinlagerungen ausgelöst durch zu langes Stehen oder Sitzen. "Gehäuft kommt es auch zu Überlastungsreaktionen an Sehnen und Gelenken, da ohne ordentliche Vorbereitung über die Wintermonate und in zu hoher Intensität mit Ausdauertraining begonnen wird. Frauen sind wesentlich häufiger betroffen als Männer, da deren Bindegewebe und Muskulatur schwächer ausgebildet ist", weiß Anna Maria Mühlfellner, Fachärztin für Physikalische Medizin und Rehabilitation im Revital Aspach. Bei schwachen Venenklappen oder fehlender Muskelpumpe, infolge monotonem Stehen oder Sitzen, kann das Blut nicht ausreichend zum Herzen zurücktransportiert werden. Die Folge sind geschwollene Unterschenkel. Bei heißen Temperaturen erweitern sich die Gefäße. Dadurch nimmt die Elastizität der Gefäßwand ab und es kommt zu erhöhtem Flüssigkeitsaustritt. "Wichtig ist es, langes Sitzen oder Stehen zu vermeiden. Wenn möglich, sollen zwischendurch immer wieder die Beine über Herzhöhe hochgelagert werden. Weiteres kann durch Kreisen und auf- und abwärtsbewegen des Sprunggelenkes die Muskelpumpe aktiviert werden."

Vorbeugung ist hier gefragt
Um die Beinmuskulatur zu stärken und solche Probleme überhaupt schon im Vorfeld zu vermeiden, empfiehlt sich das Tragen von Kompressionsstrümpfen. Besonders für Berufsgruppen mit vorwiegend sitzender oder stehender Tätigkeit oder bei bekanntem Venenleiden. Regelmäßige Bewegung und eine ausgewogene Ernährung sind das Um und Auf für eine Stärkung des Bindegewebes und Kräftigung der Muskulatur. "Ein physiotherapeutisch geleitetes Gefäßtraining zusammen mit einem gezielten Muskeltraining bietet hierfür eine wichtige Grundlage. Auch die Matrix-Rhythmus-Therapie, welche im Revital Aspach angeboten wird, erzielt hier häufig gute Erfolge", so die Fachärztin. Wichtig ist eine an das persönliche Leistungsvermögen adaptierte Belastung. Falscher Ehrgeiz führt hier rasch zur Enttäuschung und Stilllegung der Aktivitäten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.