31.01.2012, 13:29 Uhr

Der Brennstoff des Fortschritts

WKO-Bezirksstellenleiter Klaus Berer steht hinter der „120-Sekunden-Aktion“. (Foto: WKOÖ)

Die BezirksRundschau sucht die beste Geschäftsidee und startet deshalb unter anderem in Kooperation mit der Wirtschaftskammer OÖ die „120-Sekunden-Aktion“.

BezirksRundschau: Warum wirkt die WKO bei diesem Innovationswettbewerb mit?
Klaus Berer: Die WKO als Treiber der Wirtschaft ist der Meinung, dass Innovation der Brennstoff des Fortschritts ist. Erfindergeist muss gefördert und vorangetrieben werden, wo es nur geht. Als Wirtschaftskammer unterstützen wir die Aktion natürlich.

BezirksRundschau: Warum sind Ideen so wichtig?
Berer: Weil Erfindergeist ortsgebunden ist. Die Region hat immer wieder bewiesen, dass Innovationen vorhanden sind.
BezirksRundschau: Was bedeuten Innovationen für die Betriebe in der Region?
Berer: Der Bezirk Braunau kann sich nicht aus dem globalen Wettbewerb herausnehmen. Der Wettbewerb wird immer härter. Einen Schritt voraus kann man nur sein, indem man Innovationen entwickelt. Ich denke dabei nicht nur an technische Neuheiten, sondern auch an innerbetriebliche neue Prozesse. Eine Innovation ist das Ergebnis eines offenen, frischen Denkens und Verstandes.

BezirksRundschau: Wie groß ist der Erfindergeist im Bezirk Braunau?
Berer: Unsere größeren Betriebe glänzen vor allem mit fortschrittlichen Fertigungsverfahren. Es gab und gibt eine Reihe von bekannten wegweisenden Erfindungen, wie zum Beispiel die E-Bike-Innovation von KTM-Fahrrad. Auch kleinere Betriebe stehen den größeren Unternehmen in Sachen Erfindergeist um nichts nach. Die Dunkelziffer bei den Erfindungen ist sehr hoch. Gerade deshalb ist die BezirksRundschau-Aktion „120 Sekunden“ unterstützenswert, weil hier auch weniger bekannte Erfindungen vor den Vorhang geholt werden. Außerdem werden Unternehmen auf diese Weise ermutigt, selbst an Innovationen zu feilen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.