06.11.2017, 17:48 Uhr

Doskozil vor Wechsel in die Landesregierung

Hans Peter Doskozil gilt als heißer Kandidat für die Niessl-Nachfolge. Zuvor soll er als Landesrat auf der Regierungsbank Platz nehmen. (Foto: SPÖ)

Noch-Verteidigungsminister bestätigt Gespräche über eine Rückkehr ins Burgenland.

EISENSTADT. Es war in den vergangenen Tagen ein offenes Geheimnis, dass Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil nur geringes Interesse daran hat, auf der SPÖ-Oppositionsbank Platz zu nehmen. Vielmehr gab es bereits Gespräche über einen Wechsel ins Burgenland, wie Doskozil auch gegenüber dem ORF bestätigte.
Offen war bis zuletzt, wann der Wechsel erfolgen soll und welche Funktion der ehemalige Polizeichef des Burgenlandes in der Landesregierung einnehmen wird.

Entscheidung am 8. November

Bis Redaktionsschluss (Montag, 12 Uhr) wurde nur soviel bekannt, dass eine Entscheidung im Landesparteivorstand am Mittwoch, dem 8. November fallen soll.

Folgt Doskozil Bieler?

Die wahrscheinlichste Variante: Doskozil übernimmt das Großressort von Helmut Bieler (Finanzen, Kultur und Straßenbau). Das Nationalratsmandat von Doskozil ginge dann an Klaudia Friedl, Bürgermeisterin von Steinberg-Dörfl und Landtagsabgeordnete. Ablösegerüchte gibt es außerdem um Soziallandesrat Norbert Darabos, der bis vor einigen Jahren noch als Niessl-Nachfolger gehandelt wurde. Der neue Favorit für den Landeshauptmannposten heißt nun aber Hans Peter Doskozil.

Kommentar von Chefredakteur Christian Uchann
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.