25.10.2017, 17:48 Uhr

Alle kennen Pieter Brueghel den Älteren,

auch "der Drollige" oder "Bauernbrueghel" genannt. Er lebte 1525-1569 und ist wahrscheinlich am berühmtesten aus der Künstlerfamilie Brueghel. Im Kunsthistorischen hängen etliche seiner herzerfrischenden Bauernbilder, auch religiöse Darstellungen und auch die Bebilderungen von Kinderspielen, Faschingsbräuchen usw.
Nun widmet ihm die Albertina eine Großausstellung, wobei nur Zeichnungen und Kupferstiche gezeigt sind. Es ist großartig. Die erklärenden Texte sind auch gut, man lernt den Künstler von einer neuen Seite kennen und entdeckt auch seine künstlerische Verwandtschaft mit anderen Großen, etwa mit Hieronymus Bosch.
Ich habe in der Ausstellung gute 2 Stunden verbracht und mich nicht gelangweilt.
Ein weiterer Museumsbesuch wird dann ebenfalls in der Albertina den Zeichnungen des engelhaften Raffael gewidmet sein. Dort brauche ich gute 3 Stunden.
2
1
1
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
2 Kommentareausblenden
191.754
Alois Fischer aus Liesing | 25.10.2017 | 22:23   Melden
3.340
Elisabeth Anna Waldmann aus Favoriten | 25.10.2017 | 23:58   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.