18.11.2016, 00:00 Uhr

Viola Park entsteht bei Stadion

Der Viola Park: Die Zufahrt erfolgt nur über die Laaerberg Straße. (Foto: Mischek/Knoll)

Die Vorarbeiten für den neue Favoirtner Stadtteil sind bereits in vollem Gang.

FAVORITEN. Der Spatenstich für den Umbau der Generali-Arena ist bereits in vollem Gang. Bis 2018 entsteht hier ein modernes Stadion für den FK Austria Wien. Und im Vorfeld zur Laaerberg Straße entsteht ein neues Stadtviertel: der Viola Park.

Schon nächsten Frühjahr beginnt der Ausbau dieses neuen Grätzels vor den Toren der Austria. Rund 700 bis 800 Wohnungen werden hier gebaut.

Autofreie Planung

In der Bauhöhe werden 21 Meter nicht überschritten. Damit werden die neuen Bauten keinesfalls höher als die bereits bestehenden.

Der Viola Park soll zum größten Teil autofrei sein. Zwar wird eine Tiefgarage unter der Nordtribüne des Stadions gebaut, die auch von den Anrainern genutzt werden kann. Aber eine Durchfahrt durch das Grätzel wird nicht möglich sein. Die alleinige Zufahrt wird über die Laaerberg Straße erfolgen. Die Fischhofgasse wird dann gesperrt sein. Bestenfalls Anrainer und Einsatzwagen dürfen hier dann noch fahren.

In den Erdgeschoßzonen des Viola Parks sind auch Nahversorger geplant. Welche genau, darüber wird allerdings noch nichts gesagt.

Neue Mittelschule

In unmittelbarer Stadion-Nähe wird auch eine Schule errichtet. Schwerpunkt der Mittelschule wird Sport sein – natürlich mit besonderer Berücksichtigung des Ballsports.

Weiters im Gespräch ist auch noch ein Steg von der neuen U1-Station zum Stadion. Dieser hängt allerdings auch von der neuen Nutzung des Verteilerkreises ab. Gerüchteweise könnten hier Büros oder ein Busbahnhof entstehen. Aber fix ist noch nichts.

Die ersten Firmen siedeln schon vom Gelände ab, wo schon im Herbst 2018 die ersten Mieter einziehen sollen.

Auch café+co wird seine Zentrale aus Favoriten verlegen. Das war allerdings aus verkehrstechnischen Gründen schon länger im Gespräch, so Bezirksvize Josef Kaindl (SPÖ). Der Automaten-Hersteller überlegt seinen Standort zu teilen: an den Alberner Hafen und zum Güterterminal Inzersdorf.

Mitbestimmung

Wie der Viola Park im Großen aussehen soll und die Verkehrslösungen wurden gemeinsam erarbeitet: Bezirkspolitiker setzten sich mit der Bürgerinitiative, den Anrainern, Bauträger Mischek und der FK Austria an einen Tisch und erarbeiteten eine gemeinsame Lösung.

Man kann sich bereits unter 0800/20 10 20 für eine Wohnung beim Austria-Stadion vormerken lassen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.