Heiße Feier zu Ehren der Sonne

Der Heimatverein "D'Seeburga" aus Seekirchen entzündete das Sonnwendfeuer.
14Bilder
  • Der Heimatverein "D'Seeburga" aus Seekirchen entzündete das Sonnwendfeuer.
  • hochgeladen von Birgit Gehrke

In Seekirchen wurde auf stimmungsvolle Art der längste Tag des Jahres gefeiert – eine perfekte Einstimmung auf den Sommer.

SEEKIRCHEN (big). Die gute Nachricht: der Sommer hat gerade erst begonnen. Die weniger gute: die Tage werden schon wieder kürzer, besser gesagt: es wird langsam wieder früher dunkel. Am 21. Juni ist Sommersonnenwende, mehr als 16 Stunden vergehen in unseren Breiten an diesem Tag von Sonnenaufgang bis –untergang.

Schon die Kelten verehrten die Sonne und feierten den Mittsommer ganze zwölf Tage lang. Derart exzessiv wird das jahreszeitliche Erlebnis im Flachgau zwar nicht zelebriert – aber auch hier erfreuen sich die Sonnwendfeiern großer Beliebtheit. Vor allem, wenn das Wetter passt.

Sonnwendfeuer in Hochroid
Am 24. Juli luden die Prangerschützen Seekirchen zum Sonnwendfeuer in Hochroid ein, zahlreiche Gäste genossen den lauen Sommerabend. Kulinarische Köstlichkeiten wie selbst gebackene Kuchen oder Käsekrainer verkürzten die Wartezeit auf die Dunkelheit. Unterstützung erhielten die Prangerschützen vom Heimatverein D’Seeburga, welcher für einen feierlichen Rahmen sorgte. Den Anfang machte der „Fackeltanz“, sonst nur auf Polterabenden zu sehen. Auch das Entzünden des Feuers übernahmen die traditionell gekleideten Damen und Herren – ein stimmungsvoller Auftakt eines hoffentlich heißen und schönen Sommers.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen