Obertrumer Schüler testeten fatale Ablenkungen

Gas geben, Bremsen, Kurznachrichten schreiben – im Simulator erlebten die Schüler, wie gefährlich Ablenkung im Straßenverkehr ist.
  • Gas geben, Bremsen, Kurznachrichten schreiben – im Simulator erlebten die Schüler, wie gefährlich Ablenkung im Straßenverkehr ist.
  • Foto: ÖAMTC
  • hochgeladen von Manuel Bukovics

OBERTRUM (buk). Ein spezielles Training für Fahranfänger, bei dem die Gefahren durch Ablenkung und Alkohol am Steuer aufgezeigt werden, hat der ÖAMTC in der Landesberufsschule Obertrum abgehalten. Entwickelt wurde es in Kooperation mit der AUVA und dem Land Salzburg. Ablenkung – sei es durch Handy, Radio oder Navi – gilt mit mehr als einem Drittel aller Verkehrsunfälle mit Personenschaden mittlerweile als häufigste Unfallursache.

Am Reaktionssimulator konnten die Schüler die fatalen Folgen selbst testen. Neben dem verschicken diverser Kurznachrichten sollten sie auch telefonieren und mittels "Rauschbrille" – die eine Alkoholisierung zwischen 0,5 und 0,8 Promille simuliert – die negativen Einflüsse erleben. Im Anschluss wurden die Erlebnisse mit einer Verkehrspädagogin besprochen.

Autor:

Manuel Bukovics aus Salzburg-Stadt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.