15.11.2016, 11:01 Uhr

Kreisverkehr-Bauarbeiten in Oberndorf starten

Bgm. Johann Griessner (Lamprechtshausen), Landesrat Hans Mayr, Bgm. Werner Fritz (Göming) und Bgm. Peter Schröder (Oberndorf) haben beim Spatenstich Hand angelegt. (Foto: LMZ/Franz Neumayr)

Neue Lösung soll die Zahl der Verkehrsunfälle zwischen B156 und L205 deutlich verringern.

OBERNDORF (buk). Rund 800.000 Euro investiert das Land Salzburg in den neuen "Stille-Nacht-Kreisverkehr" an der B156 in Oberndorf. Baubeginn ist am 28. November, bis Ende Juni 2017 sollen die Arbeiten abgeschlossen werden. "Dadurch können wir die Sicherheit für die Verkehrsteilnehmer massiv erhöhen", ist Landesrat Hans Mayr überzeugt. Beim gemeinsamen Spatenstich haben auch die Bürgermeister Peter Schröder, Johann Griessner und Werner Fritz betont, dass sie geschlossen hinter dem Bauprojekt stehen.

Zahlreiche Abbiegeunfälle

An der Kreuzung der B156 (Lamprechtshausener Straße) und der L205 (Sankt Georgener Landesstraße) ist die Zahl der Unfälle in den vergangenen Jahren konstant hoch geblieben – vor allem bei so genannten "Abbiegeunfällen". Als Ursache wird vermutet, dass Verkehrsteilnehmer durch Kolonnenbildung auf der L205 Stress bekommen, die Situation unterschätzen und zu schnell ausfahren.

Maßnahmen bisher ohne Erfolg

Bislang hat es hier bereits mehrere Maßnahmen, etwa Geschwindigkeitsbegrenzungen, Sperrlinien und Verkehrsinseln, gegeben – allerdings ohne Erfolg. "Deshalb ist der Kreisverkehr an dieser Stelle die sinnvollste Lösung", sagt Mayr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.