Schönauer Transportunternehmen fördert Mitarbeiter-Gesundheit

Das Transportunternehmen Kaltenberger in Schönau setzt seit vielen Jahren auf betriebliche Gesundheitsförderung und gilt als Vorzeigebeispiel im Bezirk Freistadt.

SCHÖNAU. Regelmäßig holen Gerhard und Gabriele Kaltenberger vom gleichnamigen Transportunternehmen einen Sportwissenschaftler ins Haus, der mit den Fahrern spezifische Bewegungsabläufe trainiert und bei Bedarf korrigiert. So werden etwa das richtige Aus- und Einsteigen in den Lkw geübt, die korrekte Einstellung des Fahrersitzes besprochen und Wirbelsäulenschonendes Heben und Tragen trainiert. Auch Regenerationsübungen für Zwischendurch stehen auf dem Programm, um die körperlichen Belastungen und das viele Sitzen auszugleichen. Zusätzlich bietet der Familienbetrieb seinen Mitarbeitern die Möglichkeit, Rückenmassagen im Betrieb in Anspruch zu nehmen, um Verspannungen und Blockaden zu lösen. Auch auf die seelische Gesundheit des Teams wird geachtet: "Persönliche Gespräche sind ein Muss in unserem Betrieb", sagt Gerhard Kaltenberger, Geschäftsführer des Unternehmens.

Die gesundheitsfördernden Maßnahmen und Investitionen sollen auch helfen, neue Mitarbeiter für das Unternehmen zu gewinnen. "Wir investieren in die Gesundheit unserer Angestellten, weil wir möchten, dass sie ihren Beruf möglichst lange gerne und beschwerdefrei ausführen können. Schließlich wollen wir sie bei guter Gesundheit in den Ruhestand schicken", erklärt Kaltenberger, der den Betrieb bereits in dritter Generation leitet.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen