Johanna Jachs vorm Sprung ins Parlament

Johanna Jachs

FREISTADT. Offiziell darf sich Johanna Jachs (ÖVP) noch nicht äußern. Aber es schaut sehr gut aus, dass die 26-jährige Freistädterin tatsächlich den Sprung in den Nationalrat schaffen sollte. Der Vorzugsstimmenwahlkampf der Tochter des ehemaligen Bürgermeisters von Freistadt dürfte von Erfolg gekrönt sein.

Jachs hat nach Michael Hammer aus Altenberg (Bezirk UU) die zweitmeisten ÖVP-Vorzugsstimmen im Regionalwahlkreis Mühlviertel erhalten und Nikolaus Prinz aus St. Nikola (Bezirk PE) somit aus dem Parlament verdrängt. Prinz hatte das Mühlviertel seit 1999 in Wien vertreten. Die auf Listenplatz zwei gereihte Gertraud Scheiblberger aus Rohrbach dürfte den Einzug in den Nationalrat ebenfalls verpassen. Sie hat zu wenig Vorzugsstimmen erhalten. Man war vom engen Duell zwischen Prinz und Scheiblberger um das Mandat ausgegangen. Nun scheint es mit Johanna Jachs eine lachende Dritte zu geben. Das endgültige Ergebnis wird die Landes-ÖVP morgen, Freitag, verkünden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen