23.10.2016, 11:31 Uhr

Ausweichmanöver endet im Graben

Ein Alkotest bei dem verunfallten Autofahrer verlief positiv.

Beim Versuch eine Reh auszuweichen, geriet ein junger Autolenker ins Schleudern.

KEFERMARKT. Ein 21-jähriger Autolenker aus Kefermarkt wollte in der Nacht des 23. Oktober geben 1.40 Uhr auf der Lasberger Straße einem Reh ausweichen. Dabei geriet der junge Mann von der Fahrbahn ab und übeschlug sich. Nach Aussagen des Mannes sei ihm in einer langgezogenen Linkskurve von rechts ein Reh über die Straße gelaufen und er versuchte, dem Wild auszuweichen. In der Folge kam er ins Schleudern und schlitterte über die Leitplanke. Dadurch hob das Fahrzeug ab und wurde rund 60 Meter weit über die Böschung katapultiert. Das Auto überschlug sich und blieb am Dach liegen. Der Mann und seine junge Beifahrerin aus Eidenberg wurden mit Verletzungen unbestimmten Grades von der Rettung in das Landeskrankenhaus Freistadt gebracht. Ein Alkotest beim Lenker verlief positiv. Dem Mann wurde der Führerschein abgenommen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.