Kiwanis Kids Challenge
Schüler hinterlassen mit Projekten sozialen Fußabdruck

Die Schüler ließen sich zahlreiche Projekte einfallen, und machten es der Jury schwer, eine Entscheidung zu fällen.
4Bilder
  • Die Schüler ließen sich zahlreiche Projekte einfallen, und machten es der Jury schwer, eine Entscheidung zu fällen.
  • Foto: Ferchhumer
  • hochgeladen von Julia Mittermayr

Der Kiwanis Club Grieskirchen-Hausruckkreis suchte mit der Kiwanis Kids Challenge kreative Schulprojekte. Wichtiges Kriterium: Die Projekte müssen einem sozialen Zweck dienen. Drei Schulen wurden zu den Siegern gekürt. 

BEZIRK GRIESKIRCHEN.  Dass die Schulen in der Region mit viel Engagement und Ideen punkten, bewies die "Kiwanis Kids Challenge". Mittelschulen wurden vom Kiwanis Club Grieskirchen-Hausruckkreis aufgerufen, mit ihren dritten Klassen Anfang 2020 ein soziales Projekt zu initiieren. "Meine Idee war, an die Schulen zu gehen und die Schüler zu animieren, ein soziales und karitatives Projekt zu gestalten. Dabei mussten sie planen, gestalten, umsetzen und dokumentieren", erklärt der Präsident des Grieskirchner Kiwanis Clubs Günther Unterberger. Die Kiwanier wollten mit dieser Aktion nicht nur ein Projekt unterstützen, sondern viele.

Kreative Projekte und viel Einsatz

15 Teams haben sich zur Kiwanis Kids Challenge angemeldet. Die Schüler sprudelten dabei nur so vor Ideen: Computerkurs für Senioren, Müllsammelaktion, Generationenaustausch, und, und, und. Das Engagement war groß, auch wenn die Corona-Situation es einigen Klassen schwer machte, ihr Projekt zu Ende zu führen. "Wenn man es hochrechnet, haben sich 144 Kinder Gedanken gemacht, was man im näheren Umfeld im sozialen Bereich tun kann. Es geht auch darum, dass die Kinder einen sozialen Fußabdruck in der Umgebung hinterlassen", so Unterberger. Kein Wunder, dass ein Urteil der Jury mit Unterberger, Doris Aflenzer, Walter Krenn, Hans Moser, Constance Haslberger, Günther Baschinger und Anton Vormair schwerfiel.

Drei Sieger gefunden

Überzeugen konnten die jetzigen 4b-Klassen der TMS 1 Grieskirchen, der MS St. Agatha und der MS Waizenkirchen. "Was die drei Sieger hervorgehoben hat, war der soziale Aspekt, ein gewisser Mehrwert. Aber alle Projekte waren sehr gut und die Entscheidung sehr schwer", so Unterberger. Die drei Siegerprojekte erhalten von den Kiwaniern 700 Euro für die Klassenkasse und werden zudem ins Kino eingeladen.



Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen