Ländliches Fortbildungsinstitut vermittelt Wissen in Kursen und online

Das neue LFI-Bildungsprogramm stellten Präsident Franz Stefan Hautzinger, Kammerdirektor Otto Prieler und LFI-Geschäftsführer Johann Pötz vor.
  • Das neue LFI-Bildungsprogramm stellten Präsident Franz Stefan Hautzinger, Kammerdirektor Otto Prieler und LFI-Geschäftsführer Johann Pötz vor.
  • Foto: Landwirtschaftskammer
  • hochgeladen von Martin Wurglits

Rund 400 Kurse, Seminare und weitere Bildungsveranstaltungen umfasst das Bildungsprogramm des Ländlichen Fortbildungsinstituts (LFI) Burgenland für das Arbeitsjahr 2017/18.

Die Bandbreite reicht von der Facharbeiter- und Meisterausbildung über Ackerbau und Tierhaltung bis zu Bio-Landwirtschaft und Unternehmensführung. Einen zunehmenden Stellenwert haben EDV, Informationstechnologie und Digitalisierung inne.

"Moderne Telekommunikation ist für die Land- und Forstwirtschaft eine unverzichtbare Notwendigkeit. Die Online-Schulungsangebote des LFI nutzen diese neuen Möglichkeiten und leisten dabei einen wesentlichen Beitrag zur Überwindung räumlicher Nachteile“, betonte Landwirtschaftskammer-Präsident Franz Stefan Hautzinger bei der Präsentation des Bildungskatalogs.

Online gibt es den Bildungskatalog unter bgld.lfi.at.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen