27.11.2016, 11:00 Uhr

Asylwerber muss wegen Mordversuchs vor Gericht

Der Iraker ist wegen Mordversuchs, Nötigung und Körperverletzung angeklagt.

Wegen Messerstecherei im Mai in Deutsch Tschantschendorf

Wegen versuchten Mordes muss sich ein irakischer Asylwerber am kommenden Donnerstag vor dem Landesgericht Eisenstadt verantworten. Dem 28-Jährigen wird vorgeworfen, im Mai in einer Asylunterkunft in Deutsch Tschantschendorf einen 25-jährigen Landsmann mit einem Messer schwer verletzt zu haben.

Nachdem die beiden Männer gemeinsam Alkohol getrunken hatten, waren sie in Streit geraten. Der Angeklagte, dem auch Nötigung und Körperverletzung vorgeworfen werden, soll auf seinen Kontrahenten mehrfach mit einem 20 bis 30 Zentimeter langen Messer eingestochen haben. Der 25-Jährige erlitt Stichverletzungen in der Brusthöhle und in der Lunge.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.