02.11.2016, 18:16 Uhr

Vier "Klimaschulen" im Bezirk Güssing der Natur auf der Spur

Die Kinder der Volksschule Strem waren am Strembach und in der Kläranlage Glasing unterwegs. (Foto: EEE)
Wie wird Abwasser gereinigt? Wie erzeugt man umweltfreundlich Energie? Welche Pflanzen und Tiere leben in unseren Gewässern? Solchen Fragen widmen sich die vier "Klimaschulen" des Bezirks Güssing im heurigen Schuljahr.

"Es geht darum, Sonne, Biomasse und Wasser als Schätze wahrzunehmen", erklärt Joachim Hacker vom Europäischen Zentrum für erneuerbare Energie (EEE) in Güssing. Die Volksschule Strem, die Volkschule Deutsch Tschantschendorf, die Volkschule Gerersdorf und die Neue Mittelschule Eberau beteiligen sich an dieser "Schatzsuche".

Die Dritt- und Viertklassler der Volksschule Strem etwa begaben sich unter der Leitung von Lehrerin Maria Knor und Biologe Joachim Tajmel auf eine Erkundungstour an den Strembach und in die Kläranlage Glasing. Ausgerüstet mit Gummistiefeln, Keschern, Beobachtungswannen, Lupen und Bestimmungsbüchern entdeckten sie so manche spannende Neuigkeit in der Natur.

Das Projekt "Unsere Schätze - Sonne, Biomasse, Wasser" wird vom Klima- und Energiefonds des Bundes unterstützt und vom EEE begleitet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.