05.07.2017, 01:42 Uhr

Deutsch Ehrensdorf: 100.000 Liter Milch von einer einzigen Kuh

"Fast wie ein Familienmitglied": Auf ihre Rekord-Kuh Helli sind Horst, Christoph und Elisabeth Gratzl sehr stolz.

Im Bezirk Güssing ist Helli wahrscheinlich die erste Kuh, die über 100.000 Liter Milch gegeben hat.

Könnte eine Kuh Geburtstag feiern, dann würde Helli diesen Donnerstag das zum 13. Mal tun. Die schwarz-weiße Holstein-Dame hätte dann aber auch schon vor wenigen Wochen feiern dürfen. Da hat sie nämlich ihren 100.000sten Liter Milch gegeben.

Schallmauer

"Im Bezirk Güssing ist Helli, soviel ich weiß, die erste Milchkuh, die diese Marke erreicht hat. In den Bezirken Oberwart und Jennersdorf hat es sechs, sieben Kühe mit über 100.000 Litern gegeben", ist ihr Besitzer Horst Gratzl stolz. Zum Vergleich: Durchschnittlich gibt eine Holstein-Kuh in ihrem Leben etwas über 30.000 Liter.

Langlebig und gesund

Hinter dem Rekordwert steht ein für eine Milchkuh außergewöhnlich langes Leben. Zehn Kälber hat Helli geboren, krank war sie nie: "Vielleicht ist es genetisch bedingt, vielleicht Zufall. Es kommt aber auch auf gutes Haltungs- und Fütterungsmanagement an", meint Gratzl, der auch die Besamungen vornimmt.

An einer Sonderbehandlung per Speisezettel kann es nicht liegen. Helli bekommt dasselbe zu fressen wie ihre 117 anderen Kolleginnen im Laufstall: Gras-Silage, Mais-Silage, Heu, Kraftfutter, Rapsschrot.

Aus Hellis Milch wird Käse

Die Milch-Tagesleistung liegt bei rund 30 Litern. Betreut und gemolken werden Helli und die anderen Kühe von Horst Gratzl, seiner Frau Elisabeth und seinem Sohn Christoph. Die Milch wird jeden zweiten Tag abgeholt, in die Molkerei Voitsberg gebracht und zu Käse verarbeitet.

Zahlenspiel

Nur zum Vergleich: Die Milch, die Helli in ihrem Leben bisher gegeben hat, entspricht dem Jahresbedarf einer Gemeinde wie Burgauberg-Neudauberg mit knapp 1.400 Einwohnern.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.