26.09.2014, 18:08 Uhr

Eine vorbildliche Schulpartnerschaft

Schüler und Lehrer genießen das Miteinander im PORG. v.l. Schülerinnen, Dir. Franz Leeb und das Team der Lebenshilfe-Cantina mit Leiterin Angelika Ronge.
Volders: porg volders | 100 Schüler, Lehrer, Eltern und Freunde feierten am Freitag 26. 9 eine Schulpartnerschaft der besonderen Art: Seit 15 Jahren sorgt ein Team der Lebenshilfe für das Leibliche Wohl der Schüler und Lehrer am PORG-Volders. Dabei war das Modell einer Schulküche mit der Lebenshilfe noch völliges Neuland. „Es war ein Wagnis, das gelungen ist“, würdigt Lebenshilfe GF Georg Willeit und freut sich über das vorbildliche „Miteinander statt nebeneinander“. So gibt es immer wieder gemeinsame Ausflüge, Feiern oder Kochtage.
Daneben serviert die „Cantina“ bis zu 100 Menüs am Tag, versorgt Schüler und Lehrer mit Jausen und Getränken.

Vorbildliche Schulkantine

Dass die Qualität der Jausen und Mittagsmenü passt, bestätigen die Schüler auch in den schriftlichen Schulbewertungen: Wenn sie Pluspunkte vergeben erwähnen sie regelmäßig die hauseigene Küchentruppe, die zum besonderen Charme der Schule beiträgt.
„Ich genieße jede Mahlzeit und freu ich über das tägliche miteinander“ erklärt Dir. Leeb – selber Gourmet und Hobbykoch und berichtet humorvollen Begegnungen und Sympathiebekundungen. „Hätten wir euch nicht – dann würde was fehlen!“

Berufsvorbereitung

Hauptzweck des Projektes ist aber die Ausbildung/Qualifizierung von jungen Menschen mit intellektueller Behinderung. Bis zu sieben Teilnehmer bereiten sich in Küche, Essensausgabe und Verkauf auf einen späteren Arbeitsplatz vor. Kurse für Hygiene, Mathematik, Umgang mit Kunden und Chefs und Berufspraktika in andern Betrieben helfen ihnen dabei.
„Menschen behutsam begleiten, damit sie ihren Platz in der Arbeitswelt finden – das ist der Auftrag der Lebenshilfe“, so Willeit. Er freut sich über 47 Absolventen und 22 Menschen, die eine reguläre Anstellung gefunden haben.
Dir. Leeb und GF Willeit danken auch den Schulerhaltern, die das Experiment gewagt haben und bis heute die Räumlichkeiten bereitstellen. Pater Leonhard, Stv. der Österreichischen Ordensschulen freut sich mit den Beteiligten und wünscht „eine Fortsetzung dieser Erfolgsgeschichte!“

HINTERGRUND

Als 1999 die Schulküche im PORG Volders aus finanziellen Überlegungen geschlossen werden soll, sucht Prof. Thomas Perkmann mit Freunden und der Lebenshilfe nach einer Lösung. „Wir hatten eine Idee und waren mutig genug es zu probieren“ freut sich der Religionslehrer mit allen Beteiligten über die 15 jährige Erfolgsgeschichte. „Heute beneidet uns so manch andere Schule um unser tolle Schulkantine!“
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentarausblenden
3.770
Bianca Jenewein aus Hall-Rum | 13.10.2014 | 15:52   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.