05.01.2018, 08:59 Uhr

Freerider aufgepasst!

Was für ein Auftakt! Sölden von seiner allerbesten Seite gab es beim ersten risk´n´fun FREERIDE Termin der kommenden Saison 2018.
Überlagerter Triebschnee, versteckte Sharks - und dann wieder endlose Powderruns. Aus Teilnehmersicht waren das perfekte Bedingungen für ein Training. Intensive Diskussionen über "go" oder "no go", Linienwahl und Standardmaßnahmen bei der Abfahrt waren immer wieder gefragt. Richtig - selbst entscheiden und selbst argumentieren sind die zentralen Anliegen, die bei den risk´n´fun Terminen vermittelt werden. Nach den 5 Trainingstagen mit dem risk´n´fun TEAM des Österreichischen Alpenvereins hat jeder Snowboarder und Schifahrer seine eigene, persönliche Freeridestrategie entwicklet.
Warum risk´n´fun immer wieder begeistert?
risk´n´fun ist ein Ausbildungsprogramm, das darauf abzielt, dass jeder selbst lernt, im freien Gelände zu agieren. Das große Thema Lawine als eine Chance, sich persönlich weiterzuentwickeln und zu wachsen. Verantwortung übernehmen, statt sie abzugeben. Risikooptimierung. Und viel Zeit mit begeisterten Freeridern im Gelände.
Bei der Trainingssession ist man noch im pistennahmen Gebiet unterwegs, dann ab dem Level 2 geht es mit Splitboards ins winterliche Gelände. "wahrnehmen - beurteilen - entscheiden" - gibt es in 4 inhaltlich aufbauenden LEVELS - wann und was gemacht wird, bestimmt jeder in seinem eigenen Tempo. Für viele reicht das LEVEL 1 - andere hingegen zieht es mit dem LEVEL 4, dem ALPINE PROFESSIONALS, ins hochalpine vergletscherte Gelände.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.