Tägliches Corona-Update
832 Neuinfizierte in Österreich - Hälfte in Wien - sechs weitere Todesfälle

Am Donnerstag, 24.9.2020, wurden 832 Neuinfektionen mit dem Corona-Virus in Österreich gemeldet. Hinzugekommen sind sechs neue Todesfälle. Der Großteil der Corona-Neuinfektionen wurde mit 431 in Wien verzeichnet, der Höchstwert lag in Wien bei 444. Insgesamt wurden bisher 40.816 Menschen positiv getestet. Das geht aus aktuellen Zahlen des Gesundheitsministeriums (Stand: Donnerstag, 11.00 Uhr) hervor. 

ÖSTERREICH. Bisher gab es in Österreich 40.816 positive Testergebnisse. Mit heutigem Stand (24. September 2020, 09.30 Uhr) sind österreichweit 783 Personen an den Folgen des Corona-Virus verstorben und 31.661 sind wieder genesen.  

78 Österreicher auf Intensivstation

Derzeit befinden sich 463 Personen aufgrund des Corona-Virus in krankenhäuslicher Behandlung und davon 78 der Erkrankten auf Intensivstationen. 

Die Neuinfektionen seit der letzten Meldung teilen sich auf die Bundesländer wie folgt auf:

  • Burgenland: 4
  • Kärnten: 11
  • Niederösterreich: 181
  • Oberösterreich: 67
  • Salzburg: 16
  • Steiermark: 32
  • Tirol: 58
  • Vorarlberg: 32
  • Wien: 431

Die Regionalmedien Austria (RMA) verwenden stets die Zahlen des Epidemiologischen Meldesystems (EMS) als Basis ihrer Berichterstattung.

Zwischen 7. und 13. September gab es sehr hohe Steigerungsraten bei den Corona-Fällen in Österreich, so Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) am Donnerstag in einer Pressekonferenz.

"Die hohen Infektionszahlen führen dazu, dass Österreich für manche Länder als Risikogebiet eingestuft wird", so Kanzler Sebastian Kurz am Donnerstag. Diese Zahlen hätten nicht nur in puncto Gesundheit Bedeutung, sondern auch für die Arbeitsplätze. "Hohe Infektionszahlen führen zu einer Gefährdung der Arbeitsplätze", stellte der Kanzler fest. Der Tourismus mache 15 Prozent unseres BIPs aus, das seien hunderttausende Arbeitsplätze, die vom Tourismus abhängen.

Skivergnügen ohne Apres Ski

"Der Tourismus ist Teil der österreichischen Identität", so Kurz weiter. Es gehe um das Einkommen von vielen Familien in diesem Land. Im Sommer habe man einzelne Clusterbildungen abfangen können. Um einen sicheren Wintertourismus zu ermöglichen, habe man gemeinsam ein Konzept entwickelt, das klar zeigen kann, was möglich ist. Was aber nicht möglich sein werde, sei Apres Ski. Mehr Informationen zum Wintertourismuskonzept hier.

Regierung verkündet neue Maßnahmen für den Wintertourismus

Newsletter Anmeldung!

2 Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Riesenrad 1+1 Aktion

Anzeige
8 2

1+1 gratis Ticketaktion für das Wiener Riesenrad

Wann sind Sie das letzte Mal mit dem Wiener Riesenrad gefahren? Wie wäre es mit einer romantischen Riesenradfahrt oder einem Familienausflug? Machen Sie jetzt eine einzigartige Fahrt mit dem Wahrzeichen Wiens! Die bz schenkt Ihnen zu jedem gekauften Riesenrad-Ticket ein weiteres Ticket GRATIS dazu! Einfach online mit dem Rabattcode WRR-BEZIRKSZEITUNG buchen oder beim Kauf an der Riesenrad-Kassa eine Ausgabe der bz vorzeigen. Die Aktion ist gültig bis 31.12.2020

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen